Champions League: FC Bayern verschenkt Sieg bei Juventus – FC Barcelona jubelt


Arjen Robben traf gegen Juve zum zwischenzeitlichen 2:0

Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales bei Juventus Turin bot der FC Bayern in den ersten 60 Minute eine überragende Leistung und führte souverän mit 2:0. Doch der deutsche Rekordmeister verschenkte den Sieg und musste sich letztlich mit einem 2:2 zufrieden geben. Damit haben sich die Bayern um eine perfekte Ausgangslage für das Rückspiel gebracht. Der FC Barcelona machte es besser und gewann mal wieder dank Lionel Messi bei Arsenal London.

Was für eine Gala des FC Bayern – zumindest in der ersten Stunde. Die Guardiola-Elf fackelte vor allem im ersten Durchgang ein wahres Offensivfeuerwerk ab und schnürte Juventus Turin in dessen Stadion weit in die eigene Hälfte ein.

Die „Alte Dame“ konnte sich dem Dauerdruck der Bayern kaum erwehren und hatte Glück, das Thomas Müller (13.) die erste Großchance nicht verwertete. Kurz vor der Halbzeit machte es Müller (43.) dann besser, als er die Kugel mit viel Übersicht aus 13 Metern in die Maschen beförderte. FCB-Torwart Manuel Neuer war über weite Strecken der ersten 45 Minuten völlig beschäftigungslos und hätte durchaus für einen Abstecher auf Buchbuchbuch.com gehabt. Mit der hochverdienten Führung für die Gäste von der Isar ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang erwischten die Bianconeri zwar den besseren Start, doch der FC Bayern übernahm schnell wieder die Kontrolle über Ball und Gegner. Folgerichtig fiel das 2:0, wobei Arjen Robben in typischer Robben-Manier das Leder nach Zuspiel von Robert Lewandowski im Kasten von Juve-Keeper Gianluigi Buffon. 2:0 nach 55 Minuten! Es lief perfekt und die Bayern boten ihre bislang beste Leistung in der diesjährigen Champions League Saison.

Doch das taumelnde Juventus Turin konnte zurückschlagen und der FC Bayern brachte sich innerhalb von 15 nachlässigen Minuten um den Lohn seiner Arbeit. Paulo Dybala (63.) brachte den italienischen Meister mit seinem Anschlusstreffer zurück ins Spiel und Stefano Sturano (76.) besorgte den umjubelten 2:2-Ausgleich, bei dem es nach 90 packenden und intensiven Minuten blieb.

Die Bayern haben eine hervorragende Ausgangsposition hergeschenkt und obwohl das 2:2 bei den heimstarken Turiner ein sehr gutes Ergebnis ist, überwog am Ende im Bayern-Lager die Enttäuschung. „Da ist doch diese Enttäuschung. Wenn man gegen so einen Gegner 2:0 führt, muss man das zumachen“, erklärte etwa Robben.

Messi führt FC Barcelona zum Sieg bei Arsenal

Im zweiten Achtelfinalspiel des Abends setzte sich der FC Barcelona bei Arsenal London mit 2:0 (0:0) durch. Im ersten Durchgang hielten die Gunners gut mit und ließen keinen Schuss der Katalanen auf den eigenen Kasten zu. Dennoch dominierte Barca in gewohnt dominanter Manier, ohne dabei aber große Gefahr auszustrahlen. Anders Arsenal, die durch Alex Oxlade-Chamberlain (22.) am Führungstreffer schnupperten, doch der starke Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen verhinderte den Rückstand für seine Farben. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte auf der anderen Seite Luis Suarez die große Möglichkeit den FC Barcelona in Front zu köpfen.

Nach dem Seitenwechsel rückte dann Lionel Messi ins Rampenlicht. Der Weltfußballer vollendete erst einen mustergültigen Konter (71.), dann verwandelte er einen Foulelfmeter (84.) in souveräner Manier. Mit dem 2:0-Sieg steht der FC Barcelona schon mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League.

 

Bildquelle

By rayand [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek