Champions League: FC Bayern blamiert sich - BVB mit Schützenfest - Gladbach Dritter


Spieltagszusammenfassung Champions League

Bildquelle: By Markus Unger (Flickr: 2012-02-26_Dortmund03) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 5. Spieltag der Champions League lief es recht durchwachsen für die deutschen Teams. Während einzig Borussia Dortmund beim 8:4-Schützenfest gegen Legia Warschau einen Sieg holte, erwischte der FC Bayern München einen gebrauchten Tag und verlor überraschend mit 2:3 bei FK Rostov. Borussia Mönchengladbach spielte gegen Manchester City unentschieden und darf sich über das Trostpflaster Europa League freuen, während Bayer Leverkusen dank Schützenhilfe im CL-Achtelfinale steht.

In der Gruppe D hat der FC Bayern die Chance auf den angestrebten Gruppensieg verpasst. Nach einer blamablen 2:3-Pleite in Rostov ist für die Schützlinge von Carlo Ancelotti Platz 1 außer Reichweite, den sich Atletico Madrid mit einem souveränen 2:0-Erfolg gegen PSV Eindhoven sicherte.

 

Dabei sah es für die Münchner bei frostigen Temperaturen in Rostov anfangs noch gut aus, brachte Douglas Costa seine Farben in Führung. Doch der russische Underdog konnte noch vor der Pause ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel gegen der FK Rostov per Elfmeter in Front, Bernat sorgte aber postwendend für den erneuten Ausgleich. Als Noboa das Leder dann aber per direkten Freistoß in die Maschen zirkelte, war die Entscheidung gefallen. Die Bayern rannten in der Schlussphase an, fanden aber kein Rezept gegen das dichtgestaffelte Bollwerk der Russen. Insgesamt ein enttäuschender Auftritt des FC Bayern, der sich im Achtelfinale nun auf einen ganz dicken Brocken treffen könnte.

Gladbach nach Remis gegen ManCity sicher Dritter

Für Borussia Mönchengladbach hat sich derweil der Traum vom Achtelfinale zerschlagen. Die in der Bundesliga stark kriselnden Fohlen spielten am Mittwochabend vor heimischer Kulisse 1:1 gegen Manchester City. Da sich im Parallelspiel der FC Barcelona bei Celtic Glasgow keine Blöße gab und mit 2:0 gewann, stehen Barca und ManCity als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Gladbach hat immerhin Platz 3 sicher, sodass es in der Europa League weitergeht.

Gegen Manchester City legte die Schubert-Elf energisch los und ging durch Raffael verdient in Führung. Diese glich Silva nach mustergültiger Vorarbeit von De Bruyne Sekunden vor dem Pausenpfiff aus. Im zweiten Durchgang fielen keine Tore mehr, dafür flogen Gladbach-Kapitän Stindl und Fernandinho auf Seiten der Skyblues vom Platz.

Torrekord in Dortmund: BVB siegt mit 8:4 gegen Legia - Bayer erreicht Achtelfinale

Bereits am Dienstag lieferten Borussia Dortmund und Legia Warschau im Signal-Iduna-Park beim 8:4-Erfolg des BVB beste Fußball-Unterhaltung. Den Torreigen eröffneten die Polen in der 10. Minute, danach drehten Kagawa mit einem Doppelpack und Sahin binnen drei Minuten die Partie. Doch Legia gelang durch Prijovic noch einmal der Anschluss, bevor Dembele und Comebacker Reus den 5:2-Halbzeitstand besorgten. Aber auch im zweiten Durchgang ging es torreich weiter. Für den BVB legten erneut Reus und Passlack nach, zudem unterlief Rzezniczak in der Nachspielzeit ein Eigentor. Für die Gäste aus Warschau trafen hingegen Kucharczyk und Nikolic.

Eine verrückte Partie die zugleich einen neuen Rekord darstellt. Denn zwölf Tore in einem Spiel hatte es in der Geschichte der Champions League noch nie zuvor gegeben. Am letzten Spieltag gastiert Tabellenführer BVB bei Real Madrid, wo es im direkten Duell um den Gruppensieg geht.

Bayer Leverkusen kam seinerseits bei ZSKA Moskau nicht über ein 1:1 hinaus, machte aber dennoch den Achtelfinal-Einzug klar. Zu verdanken war es dem AS Monaco, die zu Hause mit 2:1 die Oberhand über Tottenham Hotspur behielten und sich somit auch den 1. Platz in der Gruppe E sicherten.