Champions League: Bayern verliert gegen Real - BVB unterliegt Monaco - Barca vor Aus


Borussia Dortmund verlor vor heimischer Kulisse mit 2:3 gegen AS Monaco

Bildquelle: By Markus Unger from Vienna, Austria (2012-02-26_Dortmund01) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund stehen vor dem Aus in der Champions League, nachdem die beiden Bundesligisten jeweils vor heimischer Kulisse ihre Viertelfinal-Hinspiele verloren. Während die Bayern gegen Real Madrid den Kürzeren zogen, unterlag der BVB keine 24 Stunden nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus dem AS Monaco. Zudem erlebte der FC Barcelona ein neuerliches Desaster.

Bayern München verlor am Mittwochabend mit 1:2 gegen Real Madrid und steht im Rückspiel am kommenden Dienstag im Estadio Santiago Bernabeu vor einem wahren Kraftakt. Die 70.000 Zuschauer in der Allianz-Arena bekamen dabei eine Partie mit zwei vollkommen unterschiedlichen Halbzeiten zu sehen. Auch ohne Robert Lewandowski und Mats Hummels überzeugte die Ancelotti-Elf vor der Pause und ging nach einem wuchtigen Kopfballtor von Arturo Vidal (25.) in Führung.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff versagten dem bärenstarken Chilene aber die Nerven, als er einen unberechtigten Handelfmeter deutlich über das Tor jagte. Ein Fehlschuss mit Nachwirkung, denn in der zweiten Halbzeit kippte die Partie. Real Madrid kam durch Cristiano Ronaldo (47.) schnell zum Ausgleich und dann wurde auch noch Javi Martinez (61.) des Feldes verwiesen, als er binnen drei Minuten nach zwei Foulspielen an Ronaldo zweimal Gelb sah. Es war der Genickbruch für die Bayern, bei denen danach nichts mehr ging. Die Königlichen drückten und schließlich war es wieder Ronaldo (77.) der den verdienten 2:1-Siegtreffer für Real Madrid erzielte, die somit den Bayern die ersten CL-Heimpleite nach zuvor 16 Siegen in Folge beifügten.

Einziger Trost für den deutschen Rekordmeister: Real ließ jede Menge Großchancen ungenutzt, wobei vor allem Manuel Neuer das ein oder andere Mal in Weltklasse-Manier rettete. Doch die Bayern, die m Rückspiel auf Lewandowski hoffen werden, geben sich trotz der schweren Ausgangslage kämpferisch: „Wir haben noch Chancen, und um die werden wir spielen“, erklärte Trainer Carlo Ancelotti.

Durch die Niederlage der Bayern werden die Quoten für das Rückspiel sicherlich schlechter ausfallen. Jedenfalls aus Sicht der Münchener. Ein Tipp kann sich gerade deswegen aber durchaus lohnen. Interessante Angebote zu bet365 gibt es dahin gehend bei bei angebotscode.info!

Mutiger BVB unterliegt Monaco – Juve vermöbelt FC Barcelona

Borussia Dortmund hat derweil gegen den AS Monaco mit 2:3 verloren, wobei die unter extrem psychischen Druck stehenden Schwarz-Gelben vor allem in den ersten 45 Minuten noch der Schock vom Terroranschlag anzumerken war. Monacos Jungstars Kylian Mbappe (19.) erzielte aus Abseitsposition die Führung, zudem unterlief Sven Bender (35.) ein Eigentor. In der zweiten Halbzeit fand der BVB deutlich besser ins Spiel und kam durch Ousmane Dembele (57.) zum Anschlusstreffer. Doch Mbappe (79.) mit seinem zweiten Treffer war erneut für den Spitzenreiter der Ligue 1 zur Stelle, bevor Shinji Kagawa (84.) mit seinem Tor den 2:3-Endstand besorgte.

Trotz der Pleite hat die Tuchel-Elf zwar durchaus noch Chancen aufs Weiterkommen, aber in Dortmund ist dieser Tage der Gedanke an Fußball eher zweitrangig.

In den anderen beiden Viertelfinal-Hinspielen der Champions League erwischte der FC Barcelona einen rabenschwarzen Tag und kam am Dienstag mit 0:3 bei Juventus Turin unter die Räder. Zweimal Paulo Dybala und Leonardo Bonucci stießen für die Alte Dame das Tor zum Halbfinale weit auf. Das enttäuschende Barca, das gegen das defensiv extrem sicher stehende Juve kaum Lösung fand, braucht wie schon im Achtelfinale gegen Paris St. Germain (0:4, 6:1) ein erneutes Wunder.

Atletico Madrid setzte sich hingegen dank eines Elfmetertores von Antoine Griezmann mit 1:0 gegen Leicester City durch, die sich im Vicente Calderon fast ausschließlich aufs Verteidigen konzentrieren.