Champions League: FC Bayern scheitert an Real Madrid & Ronaldo - Saisonaus für Neuer


Der FC Bayern verlor im Santiago Bernabeu mit 2:4 n.V. gegen Real Madrid

Bildquelle: I, Elemaki [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der FC Bayern München muss den Traum vom Gewinn der Champions League begraben. Nach einer äußerst unglücklichen 2:4-Pleite nach Verlängerung gegen Real Madrid im Santiago Bernabeu war für den deutschen Rekordmeister bereits im Viertelfinale Endstation. Neben Cristiano Ronaldo, der gleich dreimal traf, sorgten auch einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns für den Münchner K.o., bei denen sich zu allem Überfluss Manuel Neuer eine schwere Fußverletzung zugezogen hat.

Bayern München, das das Hinspiel mit 1:2 verloren hatte, bot eine kämpferische Vorstellung und legte einen guten Start hin. Dabei konnte sich die Ancelotti-Elf aber nur wenig Chancen herausspielen, während Real Madrid im weiteren Spielverlauf mehr und mehr die Kontrolle übernahm. Aber wie schon in der Vorwoche waren die Königlichen bei der Chancenverwertung äußerst fahrlässig.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Bayern schnell in Front. Robert Lewandowski (53.) verwandelte einen vertretbaren Foulelfmeter. Durch die Gäste ging ein Ruck und man glaubte plötzlich an das Halbfinale. Doch in der 76. Minute besorgte der bis dahin unauffällige Cristiano Ronaldo (76.), der auch schon im Hinspiel doppelt für die Blancos traf, den Ausgleich – der Auftakt einer denkwürdigen Schlussphase. Nur 102 Sekunden später antwortete Bayern München in Form eines Eigentores von Sergio Ramos (78.), sodass die Zeichen auf Verlängerung standen. In der 84. Minute kassierte Arturo Vidal eine zweifelhafte Gelb-Rote Karte und die Bayern mussten in Unterzahl in die Verlängerung. FCB-Coach opferte Angreifer Lewandowski und brachte Joshua Kmmich, zuvor wurden bereit Douglas Costa für Franck Ribery und Thomas Müller für Xabi Alonso eingewechselt.

Die dezimierten Münchner waren vorerst noch das aktivere Team, doch dann übernahm Real Madrid das Zepter. Und wieder war es Ronaldo (105.), der aber aus Abseitsposition zum zwischenzeitlichen 2:2 traf. Nur vier Minute später machte CR7 nach starker Vorarbeit von Marcelo alles klar. Die Bayern benötigte zu diesem Zeitpunkt noch zwei Treffer, kassierten aber in der 112. Minute den finalen Knock-Out durch einen platzierten Schuss von Asensio. Es blieb beim 4:2-Erfolg von Real Madrid, die damit weiter von der Titelverteidigung in der Champions League träumen können.

Fußfraktur bei Manuel Neuer - 8 Wochen Pause

Manuel Neuer hat sich beim Halbfinal-Aus seiner Bayern zu allem Überfluss schwer verletzt. Beim dritten Gegentor zog sich der Nationaltorwart eine Fraktur am linke Fuß zu, wie sich erst nach dem Spiel herausstellte. Neuer fällt rund acht Wochen aus und fehlt dem FC Bayern somit für den Rest der Saison.

„Wir waren nah dran am Halbfinaleinzug, dann wurden wir aber durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters bestraft. Das kann im Fußball passieren, aber nicht diese Serie an Fehlentscheidungen“, polterte Ancelotti nach der Partie, wenngleich Real Madrid unterm Strich verdient das Halbfinale erreicht hat.

Auch Atletico Madrid erreicht Halbfinale

Dort steht auch Atletico Madrid, die sich gegen Leicester City durchsetzen konnten. Den Rojiblancos, die zum dritten Mal in den letzten vier Jahren unter den letzten Vier sind, reichte ein 1:1-Unentschieden im Rückspiel beim englischen Meister, nachdem man zuvor vor heimischer Kulisse mit 1:0 gewonnen hatte. Saul brachte Atletico in Führung, Jamie Vardy glückte im zweiten Durchgang lediglich noch der Ausgleich.