Champions League: FC Bayern droht das Aus - Barcelona souverän in Paris


Viertelfinale der Champions League

Für den FC Bayern ist das Erreichen des Halbfinales in der Champions League in weite Ferne gerückt. Denn der deutsche Rekordmeister verlor das Viertelfinal-Hinspiel beim Underdog FC Porto am Mittwochabend hoch verdient mit 1:3 und verteilte dabei fleißig Gastgeschenke. Deutlich besser machte es der FC Barcelona, der in Paris siegte und mit einem Bein im Halbfinale steht. Das Madrider-Stadtderby zwischen Atletico und Real endete dagegen torlos.

Der FC Bayern erlebte im Estadio Dragao einen wahren Albtraum und kassierte beim FC Porto eine herbe 1:3-Pleite. Allen Gegentreffern gingen schlimme Patzer und individuelle Fehler voraus.

 

Erst vertändelte Routinier Xabi Alonso nach gerade einmal 70 Sekunden den Ball, sodass Jackson Martinez allein vor Manuel Neuer auftauchte, der den Stürmer klar von den Beinen holte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ricardo Quaresma (3.) eiskalt. Sieben Minute später netzte Quaresma erneut ein, wobei er diesmal von einem dicken Fehler von Dante profitierte. Die Bayern-Abwehr agierte in der Folge völlig verunsichert und leistete sich weiter haarsträubende Fehler, aber auch in der Offensive lief wenig bis gar nichts zusammen, wobei Franck Ribery und Arjen Robben schmerzlich vermisst wurden.

Immerhin gelang Thiago (28.) wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer, der zumindest kurzweilig für neue Hoffnung sorgte und für das Rückspiel am kommenden Dienstag sehr wertvoll sein könnte. Doch ansonsten war der FC Porto das gefährlichere Team und verbuchte die klar besseren Torchancen für sich. In der 65. Minute unterlief auch dem sonst so abgebrühten Jerome Boateng ein krasser Stellungsfehler, den Martinez nutzte und den 3:1-Endstand markierte.

Barcelona & Juventus feiern Sieg

Derweil kann der FC Barcelona schon für das Halbfinale planen. Die Katalanen gewannen mit Marc-Andre ter Stegen im Kasten das Hinspiel bei Paris St. Germain mit 3:1 und haben somit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel in der Champions League. Neymar (18.) sowie der stark aufgelegte Luis Suarez (67., 79.) mit einem Doppelpack sorgten für klare Verhältnisse. Jeremy Mathieu (82.) unterlief in der Schlussphase noch ein Eigentor, sodass PSG zumindest noch einen minimalen Funken Resthoffnung hat.

Bereits am Dienstag standen sich Atletico Madrid und Real Madrid in einer Neuauflage des Vorjahresfinales gegenüber. Am Ende einer sehr körperlichen bis überharten geführten Partie stand es 0:0, wobei Real unterm Strich die bessere Mannschaft war. Die Königlichen haben sich somit eine gute, wenn auch nicht ganz ungefährliche Ausgangslage für das Rückspiel gesichert.

Im vierten Viertelfinal-Hinspiel behielt Juventus Turin gegen ein stark aufspielendes AS Monaco mit 1:0 die Oberhand. Der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (57.) avancierte in einem ausgeglichenen Spiel zum Matchwinner, als er mit einem umstrittenen Foulelfmeter für den Siegtreffer sorgte.

 

Bildequelle

By Edgar Jiménez from Porto, Portugal (Estádio do DragãoUploaded by JotaCartas) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek