Champions League: FC Bayern nach dramatischen Spiel gegen Juventus weiter


Der FC Bayern feiert in der Allianz Arena gegen Juventus einen umkämpften 4:2-Erfolg n.V.

Was für ein Fußball-Krimi in der Allianz-Arena: Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Juventus Turin (Hinspiel 2:2) hatten die Hausherren lange Zeit das Aus vor Augen, doch dank eines Wahnsinns-Comeback wurde in letzter Sekunde ein 0:2-Rückstand aufgeholt und in der Verlängerung machten zwei Joker den 4:2-Erfolg klar. Einen deutlich entspannteren Fußball-Abend verlebte der FC Barcelona gegen Arsenal London!

Der FC Bayern wankte stark, fiel aber nicht. Die Goalgetter Robert Lewandowski (73.) und Thomas Müller (60.+1) haben die Hausherren gegen Juve zunächst in die Verlängerung gerettet, in der dann die Joker Thiago (108.) und Kingsley Coman (110.) für ein Happy End des deutschen Rekordmeister sorgten.

Dabei hatten im ersten Durchgang Paul Pogba (5.) und Juan Cuadrado (28.) für Entsetzten gesorgt und den FCB an den Rande eines frühen Ausscheidens in der Königsklasse geführt.

Bayern München wirkte zunächst fahrig und hatte mit dem frühen Pressing Juventus Turin seine liebe Mühe. Bereits in der fünften Minute die erste kalte Dusche für die Elf von Pep Guardiola, die ohne Arjen Robben auskommen musste. Nach einem langen Pass des stark auftrumpfenden Sami Khedira patzten David Alaba und Torwart Manuel Neuer und Pogba schob überlegt zur frühen Gästeführung ein. Der Treffer verfehlte seine Wirkung nicht und die Bayern fanden überhaupt kein Mittel gegen das gewohnt sicher stehende Juve-Bollwerk.

In der 28. Minute folgte der nächste Bayern-Schock! Alaba vertendelte am gegnerischen Strafraum den Ball und Alvaro Morata setzte zu einem überragenden Konter an, tanzte fünf Bayern-Spieler aus und bediente Cuadrado, der gekonnt auf 2:0 aus Turiner-Sicht erhöhte. Kurz vor dem Seitenwechsel verhinderte Neuer mit einer Weltklasseparade gegen Cuadrado aus kurzer Distanz den dritten Treffer, der wohl das vorzeitige Aus besiegelt hätte.

Nach schwachen 45 Minuten steigerte sich Bayern München im zweiten Durchgang, wenngleich Juve immer wieder gefährliche Nadelstiche setzte. Allein Morata vergab mehrfach. Der FCB drückte, rannte aber lange Zeit kopflos gegen den Abwehrriegel der Bianconeri an, bis Douglas Costa mit einer präzisen Flanke Lewandowski fand, der aus drei Metern einköpfte. Doch es dauerte bis zur Nachspielzeit, bevor Müller ebenfalls per Kopf für das erlösende 2:2 sorgte und die Münchner in die Verlängerung rettete.

FC Barcelona gibt sich keine Blöße

Dort machten dann die eingewechselten Thiago, nach wunderschönem Zusammenspiel mit Müller, und Coman, nach einem sehenswerten Solo, mit ihren Treffern zum 4:2 alles klar. Juventus Turin kämpfte bis zum Schluss und kam weiter zu guten Einschussmöglichkeiten, doch letztendlich hatte der FC Bayern das bessere Ende für sich und steht somit im Viertelfinale der Champions League.

Das erreichte auch der FC Barcelona. Nachdem die Katalanen das Hinspiel beim FC Arsenal bereits mit 2:0 gewonnen haben, behielt man auch im Rückspiel souverän mit 3:1 die Oberhand. Dabei konnte sich die Blaugrana mal wieder auf seinen formidablen 'MSN-Sturm' verlassen: Neymar besorgte die Führung, Luis Suarez brachte Barca nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Engländer erneut in Front und Lionel Messi markierte kurz vor Schluss den Endpunkt.

Champions League 2016: Diese Teams stehen im Viertelfinale

Somit stehen folgende Teams im Viertelfinale der Champions League:

  • FC Bayern München
  • VfL Wolfsburg
  • FC Barcelona
  • Real Madrid
  • Atletico Madrid
  • Paris St. Germain
  • Manchester City
  • Benfica Lissabon

 

Bildquelle

By Joachim Schneider, via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek