Champions League: FC Bayern mit Kantersieg – Pleiten für Bayer & Wolfsburg


Bayern-Star Robter Lewandowski erzielte gegen Arsenal das 1:0

Am 4. Spieltag der Gruppenphase in der Champions League legte der FC Bayern gegen Arsenal London einen Gala-Auftritt hin und fertigte die harmlosen Gunners mit 5:1 ab. Weniger gut lief es für Bayer Leverkusen (gegen AS Rom) und den VfL Wolfsburg (gegen PSV Eindhoven), die jeweils nach einer Pleite um das Weiterkommen in der Königsklasse zittern müssen. Borussia Mönchengladbach reichte das Remis gegen Juventus nicht aus, die Fohlen sind vorzeitig ausgeschieden.

Der FC Bayern München hat sich in beeindruckender Manier für die 0:2 Pleite aus dem Hinspiel gegen Arsenal London revanchiert. Die Guardiola-Elf spielte wie entfesselt und setzte sich völlig verdient mit 5:1 gegen die Gunners durch.

Allen voran im ersten Durchgang fackelte der Rekordmeister ein Offensivfeuerwerk ab und dominierte die wie erwartet tiefstehenden Gäste nach Belieben. Den Torreigen eröffnete Robert Lewandowski (10.) mit einem artistischen Kopfball. Der reaktionsschnelle Thomas Müller (29.) mit einem Schuss innerhalb des Strafraums und David Alaba (44.) mit einem überlegten Schlenzer in den Winkel aus rund 22 Metern schossen eine komfortable 3:0-Pausenführung heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Arjen Robben (55.) nur 37 Sekunden nach seiner Einwechslung und mit seinem ersten Ballkontakt auf 4:0. Der FC Bayern ließ danach ein wenig die Zügel schleifen und Arsenal konnte durch einen sehenswerten Treffer von Olivier Giroud (69.) verkürzen. Den Schlusspunkt setzten jedoch die Hausherren, als Müller (89.) einen Konter eiskalt zum 5:1-Endstand vollendete.

Der FC Bayern führt punktgleich mit Olympiakos Piräus (beide 9 Zähler) die Gruppe an. Um als Gruppenerster den Schwergewichten wie Real Madrid oder Titelverteidiger FC Barcelona im Achtelfinale aus dem Weg zu gehen, lautet die Zielvorgabe: „Wir wollen Erster in der Gruppe werden, und das ist der Grund, warum du gegen Olympiakos gewinnen musst“, erklärte Guardiola nach der Partie.

Bayer Leverkusen war indes beim AS Rom gefordert, wo die Zuschauer erneut ein spektakuläres Spiel (Hinspiel 4:4) geboten bekamen. Am Ende stand jedoch eine bittere 2:3-Pleite. Allen voran in den ersten 45 Minuten bot der Werksklub eine ganz schwache Leistung und lag nach einem echten Horrorstart schon nach wenigen Sekunden zurück. Mohamed Salah hatte die Italiener in Front gebracht und in der 29. Minute schraubte Edin Dzeko auf 2:0. Die Roma hätte zur Halbzeit gut und gern vier Tore erzielen können. Doch nach dem Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern im Olimpico ein anderes Bild. Bayer Leverkusen drehte auf und kam durch Admir Mehmedi (46.) und Chicarito (51.) zum schnellen Ausgleich.

Auch Wolfsburg verliert - Gladbach Remis gegen Juventus zu wenig

Doch nach einer Notbremse von Ömer Toprak, die auch noch mit einer Roten Karten geahndet wurde, markierte Miralem Pjanic (80.) den siegbringenden Treffer per Strafstoß! Durch die Pleite rutschte Bayer auf den 3. Platz, doch im Kampf um die Achtelfinaltickets übt man sich in Durchhalteparolen. „Wir werden nicht aufgeben. Wenn wir zwei Spiele gewinnen, können wir trotzdem noch das Achtelfinale erreichen“, sagte Trainer Roger Schmitt, wohlwissend, dass es zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League gegen den FC Barcelona geht.

Einen Rückschlag gab es auch für den VfL Wolfsburg. Der Vizemeister verlor am Dienstag sein Gastspiel beim PSV Eindhoven mit 0:2, hat aber in der engen Gruppe B als Dritter noch die Chance, aus eigener Kraft das Achtelfinale zu erreichen.

Anders sieht es für Borussia Mönchengladbach aus. Gegen Juventus Turin boten die Fohlen erneute eine starke Leistung, doch das 1:1 war am Ende zu wenig. Mit zwei Punkten auf der Habenseite geht es für die Gladbacher jetzt lediglich noch um den 3. Platz, um den man sich mit dem FC Sevilla (3) streitet.

 

Bildquelle

By Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek