Champions League: FC Bayern steht im Halbfinale – Real Madrid kickt Wolfsburg raus


Bayern München reicht im Estadio da Luz ein 2:2 gegen Benfica Lissabon

Der FC Bayern hat zum fünften Mal in Folge das Halbfinale der Champions League erreicht. Im Rückspiel bei Benfica Lissabon reichte den Münchner ein 2:2 (1:1) um den Vergleich für sich zu entscheiden und den Sprung unter die letzten Vier zu meistern. Dort warten Real Madrid, Manchester City und Atletico Madrid, die überraschend Titelverteidiger FC Barcelona ausschalteten.

Der FC Bayern, die das Hinspiel gegen Benfica mit 1:0 gewannen, waren zu Spielbeginn nervös, dominierten aber das Geschehen auf dem Rasen im Hexenkessel Estadio da Luz, ohne dabei aber die ganz große Gefahr auszustrahlen. Dennoch hatte die Elf von Trainer Pep Guardiola alles im Griff, bis Manuel Neuer patzte.

Der Nationalkeeper schien gedanklich in einem Online Casino zu sein und verschätzte sich bei einer Flanke gehörig und Benfica-Stürmer Raul Jimenez brachte die Hausherren wie aus dem Nichts in Führung (27.). Damit konnten die Portugiesen das Hinspielergebnis frühzeitig egalisieren, während beim FCB das Zittern begann. Aber der deutsche Rekordmeister fing sich schnell und kam seinerseits durch den abermals bärenstarken Arturo Vidal (38.) noch vor dem Pausentee zum verdienten und beruhigenden Ausgleich.

Im zweiten Durchgang spielte der FC Bayern seinen bevorzugten Stil und hatte viel Kontrolle und Ballbesitz. Benfica Lissabon agierte hingegen sehr verhalten. Thomas Müller (52.) erhöhte mit seinem achten Champions-League-Tor, als er nach einer Kopfball-Vorlage von Javi Martinez das Leder über die Linie drückte. Es war die Vorentscheidung und die Adler glaubten nicht mehr an ein Weiterkommen. Die Bayern waren dem dritten Tor näher und hatten durch einen Pfostenschuss von Douglas Costa noch die dickste Chance. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch. Erst hatte Martinez Glück, dass er nach einer Notbremse nicht vom Platz folg, dann zirkelte Talisca (78.) den nachfolgenden Freistoß unhaltbar in die Maschen zum 2:2.

Dabei sollte es aber bleiben und so setzte sich der FC Bayern letztlich knapp, aber verdient mit 3:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Benfica Lissabon durch.

Cristiano Ronaldo eliminiert VfL Wolfsburg

Bereits am Dienstag hat Real Madrid in Person von Cristiano Ronaldo die Halbfinal-Träume des VfL Wolfsburgs beendet. Die Niedersachsen mussten sich im Santiago Bernabeu mit 0:3 geschlagen und schieden somit nach dem überraschenden 2:0-Erfolg im Hinspiel aus. Matchwinner war mal wieder Ronaldo der alle drei Treffer für die Königlichen beisteuerte. Nach einem Doppelpack in der 16. und 17. war der Rückstand schnell aufgeholt, danach beruhigte sich das Geschehen vorübergehend und die Wölfe fanden besser in die Partie. Doch die Elf von Trainer Dieter Hecking blieb vor dem Real-Kasten zu harmlos.

In der 77. Minute besorgte Cristiano Ronaldo mit einem direkt verwandelten Freistoß den 3:0-Endstand und dem VfL Wolfsburg sollte in der Schlussphase nicht mehr das für das Halbfinale notwendige Tor gelingen.

Atletico schmeißt FC Barcelona raus

Neben Bayern München und Real Madrid steht auch der künftige Verein von Bayern-Trainer Pep Guardiola Manchester City, die sich gegen Paris St. Germain durchsetzten, sowie Atletico Madrid im Halbfinale. Die Rojiblancos sorgten ihrerseits für eine faustdicke Überraschung und warfen Titelverteidiger FC Barcelona aus der Champions League. Im heimischen Estadio Calderon behielt Atletico mit 2:0 die Oberhand, was nach der 1:2-Pleite im Hinspiel fürs Weiterkommen reichen sollte.

Am Freitag Vormittag wird das Halbfinale ausgelost!

 

Bildquelle

By The original uploader was Trainspotter at German Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek