Champions League: Deutsches Quartett sieglos - Bayern und Gladbach mit Pleiten


Zusammenfassung 2. Spieltag Champions League deutsche Teilnehmer

Bildquelle: Markus Unger from Vienna, Austria (2012-02-26_Dortmund01) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der zweite Spieltag der Champions League ist aus deutscher Sicht sieglos und damit alles andere als optimal verlaufen. Während Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen zumindest noch einen Punkt holten, kassierten der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach Niederlagen.

Die Bayern verloren wie schon im Halbfinal-Hinspiel der vergangenen Saison bei Atletico Madrid mit 0:1 und verließen damit erstmals unter Trainer Carlo Ancelotti den Platz als Verlierer. Gegen einen gewohnt kampfstarken und mit schnellem Umschaltspiel immer gefährlichen Gegner fanden die Münchner am Mittwochabend keine Lösungen und ließen in der 35. Minute mit einer Fehlerkette zu, dass Yannick Ferreira-Carrasco Atletico nach einem Konter in Führung schießen konnte. Bei diesem 1:0 blieb es bis zum Ende, auch weil Atletico in Minute 84 in Person von Antoine Griezmann mit einem Elfmeter an der Latte scheiterte.

Borussia Mönchengladbach bot dem zwar ohne den verletzten Superstar Lionel Messi, ansonsten aber in Bestbesetzung angetretenen FC Barcelona über weite Strecken Paroli, brachte die 1:0-Führung aus der 34. Minute durch Thorgan Hazard aber letztlich nicht über die Zeit. Vor allem auch deshalb nicht, weil Schlussmann Yann Sommer sowohl beim 1:1 durch Arda Turan (65.) als auch bei Barcas Siegtreffer durch Gerard Pique (74.) keine gute Figur abgab. Nach zwei Niederlagen sind die Gladbacher Chancen auf das Achtelfinale schon frühzeitig nur noch sehr klein.

Auch Bayer Leverkusen muss sich an den kommenden Spieltagen strecken, nachdem zum zweiten Mal eine Führung leichtfertig verspielt und wie gegen ZSKA Moskau (2:2) auch beim AS Monaco nur ein Punkt heraussprang. Gegen bemerkenswert passive Monegassen tat sich eine lange Zeit ideenarme Leverkusener Mannschaft sehr schwer, ging aber dennoch in der 73. Minute durch Chicharito in Führung. Der AS Monaco verstand es auch danach nicht wirklich, die Bayer-Defensive vor Probleme zu stellen und doch gelang dem aufgerückten Abwehrchef Kamil Glik in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der 1:1-Ausgleich.

Dortmund mit Remis gegen Madrid

Ein temporeiches und sehr unterhaltsames Duell auf hohem Niveau lieferten sich derweil Borussia Dortmund und Real Madrid. Trotz einer starken Anfangsphase sah sich der BVB nach 17 Minuten durch einen von Cristiano Ronaldo abgeschlossenen Traumkonter mit einem Rückstand konfrontiert, den Pierre-Emerick Aubameyang kurz vor der Pause aber mit einem Abstauber ausgleichen konnte.

Stärker werdende Madrilenen gingen in der 68. Minute durch Raphael Varane erneut in Führung, verließen Dortmund letztlich aber nicht als Sieger, weil der eingewechselte Andre Schürrle drei Minuten vor Schluss den insgesamt verdienten 2:2-Ausgleich markierte.