Die Favoriten in der Champions League in der Saison 2013/2014


Champions League Favoritenkreis 2013/2014

In der vergangenen Saison war die Champions League die ganz große Bühne für die deutsche Bundesliga, die durch das auf hohem Niveau ausgetragene Finale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund weltweit an Popularität gewonnen hat. Schon ab Mitte September, wenn die Königsklasse in die Gruppenphase der Saison 2013/14 startet, sind die Verdienste aus dem letzten Jahr aber nichts mehr wert und die Karten werden neu gemischt.

Nichtsdestotrotz ist der FC Bayern als Titelverteidiger natürlich auch in der neuen Saison wieder der große Favorit auf den Gewinn der Champions League 2013/14, wobei es seit Einführung der Königsklasse zur Saison 1992/93 noch keiner Mannschaft gelungen ist, zweimal nacheinander den begehrten Henkelpott zu gewinnen. Doch mit dem neuen Trainer Pep Guardiola sowie Neuzugang Mario Götze sind die Bayern, die keinen Stammspieler verlieren und über ein eingespieltes Team verfügen, sicherlich nicht schwächer als im Vorjahr und das Selbstvertrauen des deutschen Rekordmeisters dürfte nach dem Triple-Gewinn ohnehin kaum in Worte zu fassen sein.

Ob Borussia Dortmund erneut eine so begeisternde Saison auf internationalem Parkett spielen kann, muss hingegen abgewartet werden. Schwer wiegt beim BVB zweifelsohne der Abgang von Götze und sollte auch Robert Lewandowski trotz aller Dementis den Verein noch verlassen, würden gleich zwei Stützen fehlen, für die selbst der beim Ersetzen von Leistungsträgern erprobte Trainer Jürgen Klopp erst einmal gleichwertige Alternativen finden muss. Bislang lassen Verstärkungen abgesehen von Innenverteidiger Sokratis jedenfalls noch auf sich warten, sodass der BVB wohl erst in einigen Wochen nach Abschluss der Transferaktivitäten bewertet werden kann.

Europa fordert die Bundesliga in der Champions League

Zu den Favoriten auf den Gewinn der Champions League 2013/14 zählen sicherlich auch wieder die beiden spanischen Großmächte Real Madrid und FC Barcelona, die im Halbfinale an den deutschen Top-Teams gescheitert sind. Besonders gespannt sein darf man auf das mögliche Duell Barcas mit den Bayern und Guardiola. Ist Superstar Lionel Messi dann fit und schlägt Neuzugang Neymar wie erhofft ein, dürfte es kaum eine so klare Angelegenheit werden wie zuletzt, als sich die Bayern unter dem Strich mit 7:0 durchsetzten.

Zum Kreis der Favoriten gerechnet werden müssen außerdem natürlich die englischen Mannschaften mit Manchester United, Manchester City und dem FC Chelsea an der Spitze sowie das neureiche Paris St. Germain. Auf einem guten Weg zurück zu alter Klasse ist außerdem auch Juventus Turin, wobei die italienische Serie A international im vergangenen Jahrzehnt deutlich an Boden verloren hat.