Champions League: BVB nach Remis bei Real Erster - Siege für Bayern & Leverkusen


Borussia Dortmund spielt 2:2-Unentschieden im Santiago Bernabeu

Bildquelle: von Little Savage (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 6. Spieltag der Champions League konnte sich Borussia Dortmund dank eines Last-Minute-Remis bei Real Madrid den Gruppensieg schnappen. Jubeln durften auch der FC Bayern München und Bayer Leverkusen, die zum Abschluss ihre unbedeutenden Gruppenspiele gegen Atletico Madrid und AS Monaco gewannen. Derweil hat Borussia Mönchengladbach beim FC Barcelona eine Klatsche kassiert.

Borussia Dortmund hat Platz 1 in der Gruppe F verteidigt. Im Santiago Bernabeu reichte den Schwarz-Gelben ein 2:2-Unentschieden, um als Gruppenerster den Sprung ins Achtelfinale der Königsklasse zu meistern. Dabei sah die Elf von Trainer Thomas Tuchel zwischenzeitlich schon wie der sichere Verlierer aus, da Karim Benzema Real Madrid mit zwei Treffern in Front brachte. Doch der BVB schlug zurück.

Erst besorgte Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang den Anschluss, bevor in einer von beiden Teams offensiv geführten Schlussphase Marco Reus kurz vor dem Ende den 2:2-Endstand besorgte. Neben dem Gruppensieg dürfen sich die Dortmunder zudem über einen neuen Torrekord freuen: 21 Tore in sechs Gruppenspielen hat zuvor noch kein Team in der Champions League markiert!

FC Bayern mit erfolgreicher Altletico-Revanche

Der FC Bayern München verbuchte indes einen Prestigeerfolg gegen Atletico Madrid. Auch wenn es sportlich im Spiel um nichts mehr ging und im bereits im Vorfeld feststand, dass die Bayern die Spanier nicht mehr von Platz eins verdrängen können, wollte der FCB unbedingt den Sieg. So übernahmen die Mannen von Carlo Ancelotti vor heimischer Kulisse das Zepter und dominierten die Partie, konnten sich aber gegen den Abwehrriegel von Atletico mit wenigen Ausnahmen kaum Chancen erspielen. Den Bann brachte Robert Lewandowski, der im ersten Durchgang mit einem wunderschönen direkten Freistoß-Treffer die Weichen auf Sieg stellte. Am Ende blieb es beim knappen, aber hochverdienten Erfolg gegen Atletico Madrid, die ihrerseits eine schwache Leistung in München ablieferten, wobei Keeper Oblak eine höhere Pleite verhinderte - dennoch ziehen die Rojiblancos als Gruppenerster in die K.o.-Runde ein.

Für den FC Bayern München, die sich zugleich für 0:1-Pleite im Hinspiel revanchierten, war es der 15. Heimsieg in der Champions League in Serie - neuer Rekord. Zudem sind die dabei 57 erzielten Tore ebenfalls eine Bestmarke!

Leverkusen bezwingt AS Monaco - Barca-Machtdemonstration gegen Gladbach

Auch in der Gruppe E war vor dem Duell zwischen Bayer Leverkusen und dem AS Monaco alles geregelt und die Gäste aus dem Fürstentum standen als Gruppensieger fest. Beide Trainer nutzten das unbedeutende Schaulaufen in der BayArena und rotierten kräftig. Die Zuschauer bekamen eine unterhaltsame und flotte Partie zu sehen, in der Vladlen Yurchenko mit einem Traumtor aus 25 Metern die Führung für die Werkself besorgte. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Julian Brandt auf 2:0. AS Monaco erspielte sich zwar gute Möglichkeiten für den Anschluss, doch der letzte Treffer fiel auf der anderen Seite. Wendell verwandelte mit viel Glück einen Elfmeter, sodass am Ende eine souveräner 3:0-Sieg stand und Bayer Leverkusen ungeschlagen die Gruppenphase überstanden hat. Doch an Platz zwei für die Rheinländer hat sich durch den Erfolg nichts mehr geändert.

Borussia Mönchengladbach kassierte hingegen beim FC Barcelona eine 0:4-Klatsche, die aber keine Folge hat. Denn bereits im Vorfeld stand fest, dass die Fohlen als Gruppendritter nach der Winterpause in der Europa League weiter machen, während Barca den Gruppensieg ebenfalls schon in der Tasche hatte. Im Camp Nou boten Lionel Messi und Co. eine Machtdemonstration und es gab Einbahnstraßenfußball. Nachdem Messi zur Führung traf, trumpfte im zweiten Durchgang Arda Turan mit einem Hattrick groß auf (50./53./67.). Gladbach war absolut chancenlos.

Champions League: Diese Teams stehen im Achtelfinale – Lostöpfe

 

  • Gruppensieger:
  • FC Arsenal
  • SSC Neapel
  • FC Barcelona
  • Atletico Madrid
  • AS Monaco
  • Borussia Dortmund (nicht gegen Real Madrid, Bayern München, Bayer Leverkusen)
  • Leicester City
  • Juventus Turin

 

  • Gruppenzweite:
  • Paris Saint-Germain
  • Benfica Lissabon
  • Manchester City
  • Bayern München (nicht gegen Atletico Madrid und Borussia Dortmund)
  • Bayer Leverkusen (nicht gegen AS Monaco und Borussia Dortmund)
  • Real Madrid
  • FC Porto
  • FC Sevilla

 

Die Auslosung des Champions-League-Achtelfinale findet am kommenden Montag in Nyon statt. Teams aus der gleichen Gruppen und gleichen Ländern können nicht aufeinandertreffen.