Champions League: Souveräne Erfolge für Bayern München und Leverkusen


Thomas Müller traf beim3:0 des FC Bayern gegen Olympiakos Piräus doppelt

Der FC Bayern und Bayer Leverkusen haben am 1. Spieltag der Champions League souveräne Erfolge eingefahren. Während die Bayern am Mittwoch dank eines 3:0-Erfolgs bei Olympiakos Piräus drei Zähler aus dem Hexenkessel entführten, feierte auch Leverkusen durch den 4:1-Kantersieg gegen BATE Borissow einen Einstand nach Maß. Für den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach lief es am Dienstag hingegen unterschiedlich.

Die Weltmeister Thomas Müller und Mario Götze haben dem FC Bayern München einen Traumstart in die neue Champions-League-Saison beschert. Gegen das heimstarke Piräus, dass die letzten sechs Heimspiele in der Königsklasse allesamt gewonnen hat, erzielte Müller (52.) auf kuriose Weise die Führung.

Eine verunglückte Flanke aus rund 30 Metern landete genau im Winkel. Gewollt oder Glück? Der Bayern-Torjäger zeigte sich nach dem Spiel geständig: „Ich weiß nicht, ob ich einen Pakt mit der griechischen Glücksgöttin geschlossen habe. Das war sicherlich glücklich, der ist mir abgerutscht.“

Die Führung war mehr als verdient, auch wenn Bayern München gegen das dichte Abwehrbollwerk von Olympiakos Piräus teilweise zu einfallslos zu Werke ging. Doch es dauerte bis kurz vor Schluss, als der eingewechselte Mario Götze nach schöner Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Kingsley Coman (89.) die Vorentscheidung besorgte. Den Schlusspunkt und 3:0-Endstand besorgte in der Nachspielzeit erneut Müller, der einen Foulelfmeter souverän verwandelte.

FCB-Trainer Pep Guardiola zeigte sich nach dem Erfolg bei „Sky“ sehr erleichtert: „Das erste Gruppenspiel ist immer schwer. Piräus hatte seit April nicht mehr verloren. Wir haben sie sehr gut kontrolliert, keine Chancen zugelassen und genug Chancen kreiert, um dieses Spiel zu gewinnen. Nach dem zweiten Tor war es einfacher für uns. Es war aber erst der erste Schritt.“

Im zweiten Gruppespiel sorgte Dinamo Zagreb für eine dicke Überraschung und behielt mit 2:1 gegen Arsenal London die Oberhand.

Bayer Leverkusen mit 4:1-Kantersieg gegen Borissow

Bayer Leverkusen gab sich indes in der Gruppe E keine Blöße und holte gegen BATE Borissow, dem wohl leichtesten Gruppengegner, einen Pflichtsieg. Mit 4:1 hat die Werkself den weißrussischen Serienmeister aus dem Stadion geschossen, wobei Admir Mehmedi (4.) die frühe Führung besorgte. Zwar kamen die Gäste nach einer Ecke durch einen von Roberto Hilbert abgefälschten Kopfball wie aus dem Nichts zum Ausgleich (13.), doch kurz nach Wiederanpfiff besorgte Hakan Calhanoglu (47.) mit einem abgefälschten Schuss die erneute Führung. Bayer zeigte vor allem im zweiten Durchgang eine starke Leistung und agierte gegen den Außenseiter sehr druckvoll. Folgerichtig erhöhten Neuzugang Javier Hernandez (59.) und erneut Calhanoglu (75.) per Handelfmeter, sodass am Ende ein ungefährdeter 4:1-Heimsieg zu Buche stand.

Im zweiten Gruppenspiel trennten sich AS Rom und Titelverteidiger FC Barcelona mit 1:1-Unentschieden.

Bereits am Dienstag feierte der VfL Wolfsburg nach sechs Jahren ein erfolgreiches Comeback in der Champions League und setzte sich zum Auftakt mit 1:0 gegen ZSKA Moskau durch. Matchwinner war Julian Draxler, der das goldene Tor erzielte. Für Borussia Mönchengladbach ging das CL-Debüt hingegen in die Hose. Beim spanischen Spitzenverein FC Sevilla setzte es für die zurzeit kriselnden Fohlen eine 0:3-Schlappe.

 

 

Bildquelle

By Steindy (talk) 14:28, 27 June 2011 (UTC) (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek