Champions League: Ausblick auf den zweiten Teil des Achtelfinals


Achtelfinale der Champions League im Fokus

Durch die terminliche Verzerrung der Achtelfinalspiele müssen Fußballfans Geduld haben. Vier Mannschaften haben bereits vorgelegt, am 17. und 18. März entscheiden sich die weiteren der vier Viertelfinal-Teilnehmer – und zwei deutsche Mannschaften sind daran beteiligt.

Aber auch die englischen und spanischen Klubs schauen zum Teil schon auf die Auslosung des Viertelfinals. Vor allem Real Madrid kann von Glück reden, dass der FC Schalke 04 kein fünftes Tor erzielten, denn dann wäre der Super-GAU bei den Königlichen perfekt gewesen.

Aus deutscher Sicht: Spannende Spiele sind zu erwarten

Es wird in jedem Fall spannend. Nachdem der FC Bayern München souverän per Rekordsieg weitergekommen sind und Schalke nach starkem Kampf hauchdünn ausgeschieden ist, geht es nun um den BVB und Bayer Leverkusen. Die beiden Teams aus NRW haben eine ähnliche Ausgangslage: Starke Gegner auf Augenhöhe und ein denkbar knappes Resultat aus dem Hinspiel. Dortmund verlor in Turin 1:2 – kein perfektes Ergebnis, aber dank des Auswärtstores ist noch alles möglich.

Für die Leverkusener sieht es noch besser aus: 1:0 gegen Atletico Madrid zu Hause im Hinspiel – ein Sieg ohne Gegentor, genau das könnte im schweren Auswärtsspiel Gold wert sein. Schießt Bayer Leverkusen in Madrid nur ein Tor, steht Atletico direkt unter Zugzwang. Mit Spielern wie Calhanoglu und Bellarabi (siehe Hinspiel) kein unwahrscheinliches Szenario; ob schneller Konter oder Freistoß, dürften sich für die Werkself gute Gelegenheiten ergeben. Dazu der Blick auf die Buchmacher: Bei digibet.com ist Leverkusen nur 5.65-Außenseiter auf einen Sieg, Dortmund geht dagegen als leichter 2.20-Favorit im Heimspiel gegen Juventus. Bedeutet: Alles ist möglich – in beiden Spielen.

Barca gegen Manchester City haushoher Favorit

Die beiden anderen Begegnungen sind dagegen schon fast entschieden. Der FC Barcelona gewann das Hinspiel bei Manchester City mit 3:1. Aus Sicht von Manchester eine fast aussichtslose Lage; laut Digibet ist Barca mit einer Quote von 1.06 haushoher Favorit auf den Heimsieg, für einen City-Sieg gäbe es das 7.60-fache. Ähnlich chancenlos sieht es für Arsenal aus: Ebenfalls zu Hause verloren, ebenfalls mit 1:3 – schlechter kann eine Ausgangslage in der Champions League kaum sein. Dementsprechend sind die Wettquoten beinahe identisch mit der Begegnung Barca – City. Daraus ergibt sich ein interessantes Novum: Zum ersten Mal seit vielen Jahren wird keine englische Mannschaft im Viertelfinale vertreten sein, da auch Chelsea bereits ausgeschieden ist (das Presse-Echo war relativ eindeutig).

Sollte also alles so kommen wie erwartet, steht unabhängig von Dortmund und Leverkusen eine hochinteressante Auslosung an. Zur Erinnerung: Ab dem Viertelfinale gibt es keine Setzliste mehr, auch Teams aus demselben Land können gegeneinander spielen. Partien wie Bayern – Real, Barcelona – Real oder Real – PSG sind also gut möglich; in jedem Fall wird es unter den verbliebenen acht zu einigen echten Kracher-Spielen kommen. Die Champions League geht also in die heiße Phase, die traditionell die spannendste des Fußballjahres ist und erst am 6. Juni im Berliner Olympiastadion endet. Womöglich mit einem deutschen Triumph, doch bis dahin ist es noch ein steiniger Weg.

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek