Champions League: Wahnsinn! Alle vier Teams weiter


Alle deutschen Mannschaften stehen im Achtelfinale der Champions League

Das gab's noch nie: Erstmals stehen im Achtelfinale der Champions League mit Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04 und Bayer Leverkusen gleich vier deutsche Teams. Während die Bayern schon vor dem letzten Spieltag für die K.o.-Runde qualifiziert waren, folgte das Trio am letzten Spieltag und machte den deutschen Triumph perfekt. Deutsche Duelle sind im Achtelfinale nicht möglich.

Besonders spannend machte es Borussia Dortmund bei Olympique Marseille. Der alles entscheidende Treffer zum 2:1-Erfolg durch Kevin Großkreutz fiel quasi in letzter Minute. Im Fallen bugsierte die Kämpfernatur den Ball über die Linie und erlöste somit den BVB, der bei einem Unentschieden rausgeflogen wäre.

Dabei vergab die Klopp-Truppe reihenweise Großchancen und machte es unnötig spannend. Den Führungstreffer erzielte Torjäger Robert Lewandowski, während Saber Kahlifa den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Franzosen markierte. Dank des Last-Minute-Erfolges verdrängte Dortmund noch Arsenal London, die in Neapel 0:2 unterlagen, von der Tabellenspitze und dürfen nun bei der am Montag stattfindenden Achtelfinal-Auslosung mit einem einfacheren Gegner rechnen.

Gleiches gilt für die Bayern, die sich trotz einer schnellen 2:0-Führung durch Thomas Müller und Mario Götze am Ende Manchester City mit 2:3 geschlagen geben mussten. Dennoch verteidigte der Triple-Sieger Platz 1, wobei man Glück hatte, dass die Engländer nicht noch auf den vierten Treffer drückten. Denn bei einer 2:4-Pleite wäre ManCity Gruppenerster.

Ob Erster oder Zweiter wird Bayer Leverkusen und Schalke 04 dagegen herzlich egal sein – Hauptsache weiter. Schalke gewann sein Endspiel gegen den FC Basel mit 2:0, wobei Julian Draxler und Joel Matip die Treffer für Königsblau beisteuerten. Somit sicherte sich Schalke hinter dem FC Chelsea Rang zwei.

Schalke und Leverkusen ebenfalls weiter

Dort landete am Ende auch Bayer Leverkusen in der Gruppe A. Zu verdanken ist es dem verdienten 1:0-Auswärtssieg beim spanischen Vertreter Real Sociedad. Ömer Toprak avancierte dabei mit zum Matchwinner, als er nach einer Ecke die Kugel über die Linie beförderte.

Nun richten sich alle Blicke am Montag nach Nyon, wo das Achtelfinale der Champions League ausgelost wird. Deutsche Duelle sind dabei zwar nicht möglich, aber vor allem Leverkusen und Schalke 04 drohen echte Hammergegner. So lauten die potenziellen Gegner Real Madrid, FC Barcelona, Paris St. Germain und Atletico Madrid. Schalke kann zusätzlich noch auf Bayers Gruppengegner ManUtd treffen, während bei Leverkusen noch Chelsea zur Auswahl steht.

Deutlich einfacher scheint es da für Bayern und Dortmund zu werden. Mögliche Gegner des BVB sind ManCity, Galatasaray, Olympiakos Piräus, AC Mailand und Zenit St. Petersburg. Bei Bayern kann City gegen Arsenal getauscht werden.