VfL Wolfsburg: Timm Klose soll kommen - Simon Kjaer kann gehen


Transfergerüchte um Simon Kjaer und Tomm Klose beim Vfl Wolfsburg

Am Ende der vergangenen Saison hatten Naldo und Robin Knoche als Innenverteidiger-Gespann großen Anteil daran, dass der VfL Wolfsburg mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen konnte, auch wenn es für die eigentlich angepeilte Europa League nicht mehr reichte. Dennoch wollen die Wölfe mit Blick auf die kommende Spielzeit nichts dem Zufall überlassen und eine weitere hochkarätige Alternative für das Abwehrzentrum hinzuholen, die mit Timm Klose auch schon gefunden ist.

Der 25 Jahre alte Schweizer hat sich bereits am vergangenen Wochenende klar positioniert und ein Angebot des 1. FC Nürnberg zur Verlängerung seines Vertrages über 2014 hinaus abgelehnt mit dem Hinweis, gerne mit sofortiger Wirkung nach Wolfsburg wechseln zu wollen. Damit der Wechsel tatsächlich über die Bühne geht, müssen aber noch zwei Voraussetzungen erfüllt werden. Zum einen muss Nürnberg einen zumindest annähernd gleichwertigen Ersatz finden und zum anderen muss Wolfsburg dazu bereit sein, die vom Club verlangte Ablöse zu bezahlen, die wohl mehr als die im Raum stehenden fünf Millionen Euro betragen wird. Mit einer zeitnahen Entscheidung ist allerdings nicht zu rechnen, nachdem Wölfe-Manager Klaus Allofs betont hat, in der Personalie keine Eile zu haben.

Überangebot im Kader vom Vfl Wolfsburg

Parallel zu den Bemühungen um Klose muss Allofs es schaffen, das vorhandene Überangebot auf der Innenverteidiger-Position abzubauen. Obwohl die auslaufenden Verträge mit Alexander Madlung und Sotirios Kyrgiakos nicht verlängert werden, sind es neben Naldo und Knoche noch immer fünf weitere Abwehrspieler, die in den Planungen keine große Rolle mehr spielen, aber noch gültige Arbeitspapiere besitzen.

Während der von einer Ausleihe zu Dynamo Dresden zurückkehrende Bjarne Thoelke zunächst in der zweiten Mannschaft eingeplant ist, sucht Wolfsburg nach Abnehmern für die zuletzt ebenfalls verliehenen Marco Russ, Felipe Lopes und Emanuel Pogatetz sowie den einstigen 12-Millionen-Euro-Einkauf Simon Kjaer.

Bei Russ deutet sich an, dass Eintracht Frankfurt nach der Ausleihe im vergangenen halben Jahr nun einen Kauf anstrebt, wohingegen West Ham United kein Interesse an einer Weiterverpflichtung von Pogatetz hat. Der Österreicher wird aber bei einigen Bundesligisten wie unter anderem dem 1. FC Nürnberg als Neuzugang gehandelt. Für Felipe Lopes, den der VfB Stuttgart nicht behalten möchte, gibt es hingegen in Deutschland wohl keinen Markt, doch könnte der Brasilianer nach Portugal zurückkehren. Für Kjaer dürfte es derweil einige Interessenten geben, doch wird Wolfsburg die einst bezahlte Ablöse nicht einmal ansatzweise zurückbekommen.