Transfergerüchte: Hat Hertha BSC Adam Szalai im Visier?


Adam Szalai zu Hertha BSC?

Auch wenn beim Hamburger SV noch einige Unklarheiten hinsichtlich der Finanzierung des Deals bestehen, wird der endgültige Wechsel des bislang schon nach Hamburg verliehenen Pierre-Michel Lasogga nicht mehr scheitern und mehr als acht Millionen Euro zuzüglich möglicher Sonderzahlungen in den nächsten Jahren in die Kassen von Hertha BSC spülen.

Zusammen mit einer Summe in ähnlicher Höhe, die Borussia Dortmund für Adrian Ramos überweist, können die Berliner damit mit gefüllten Taschen auf die Suche nach Ersatz gehen, der indes zumindest teilweise schon gefunden scheint.

 

Denn bereits am heutigen Donnerstag wird Julian Schieber in Berlin zum Medizincheck erwartet und soll anschließend einen Vertrag über vier Jahre unterschreiben. Der 25 Jahre alte Angreifer, für den der BVB noch vor zwei Jahren rund sechs Millionen Euro an den VfB Stuttgart überwiesen hat, besitzt in Dortmund keine Perspektive mehr und wird nun aller Voraussicht nach für gut zwei Millionen Euro nach Berlin wechseln.

Neben Schieber soll aber noch ein weiterer Hochkaräter für den Sturm kommen, der Adam Szalai heißen könnte. Ein Jahr nach seinem acht Millionen Euro schweren Wechsel vom 1. FSV Mainz 05 zum FC Schalke 04 erhält der ungarische Nationalspieler mit Eric-Maxim Choupo-Moting wohl einen weiteren starken Konkurrenten, womit Szalais Chancen auf regelmäßige Einsätze weiter sinken werden. Der 26-Jährige, der trotz sieben Toren und drei Vorlagen ein durchwachsenes erstes Jahr auf Schalke hinter sich hat, soll im Fokus der Hertha stehen, hat laut “Kicker“ aber bereits Anfragen von Eintracht Frankfurt und Werder Bremen bezüglich einer Ausleihe abgelehnt. Ob Szalai nun eine Offerte aus Berlin annimmt, erscheint fraglich.

Auch Flügelstürmer Roy Beerens im Anmarsch

Nur noch kleine Fragezeichen stehen in Berlin derweil hinter der Verpflichtung von Roy Beerens, der künftig auf dem rechten Flügel wirbeln soll. Mit dem 26 Jahre alten Niederländer, der auch links offensiv eingesetzt werden kann und der auf immerhin zwei Länderspiele zurückblicken kann, hat die Hertha schon seit Längerem weitgehend Einigkeit erzielt.

Da sich laut “Bild“ nun auch Beerens' Verein AZ Alkmaar mit dem Wechselwunsch des Flügelstürmers abgefunden zu haben scheint, zeichnet sich auch zwischen den Klubs eine Einigung ab. Lag Alkmaars Forderung bislang unverrückbar bei 2,5 Millionen Euro, scheinen die Niederländer nun dazu bereit, Beerens auch für zwei Millionen Euro in die Bundesliga ziehen zu lassen. Wahrscheinlich, dass der Wechsel zeitnah über die Bühne geht.