Bundesliga Transfer: Kevin-Prince Boateng wechselt zu Schalke 04


Kevin-Prince Boateng wechselt zu Schalke 04

Kein Tag vergeht, ohne dass irgendein Transfergerücht die Runde macht. Nun sind es die Schalker, die vermelden, dass Kevin-Prince Boateng verpflichtet wurde. Jener Boateng, der erst am Mittwoch den AC Milan fast im Alleingang in die Gruppenphase der Champions League schoss und nicht immer als einfacher Spieler gilt, wird Schalke 04 in der laufenden Saison verstärken. Es ist der dritte Versuch Boatengs, sich in der Bundesliga durchzusetzen.

Seine Karriere begann das Fußballspielen bereits in der Jugend von Hertha BSC, ehe er zu den Reinickendorfer Füchsen wechselte. Nach nur einem Jahr der Wechsel zurück zu seiner alten Liebe Hertha. Keine Frage, es zeichnete sich schon früh ab, dass Kevin-Prince Boateng ein Ausnahmetalent ist. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass er am 13. August 2005 für Hertha BSC sein Debüt im Spiel gegen die Eintracht aus Frankfurt gab. Mit 18 Jahren gab er zudem ein paar Monate später seine Visitenkarte im UEFA-Cup ab.

Hertha BSC und Kevin-Prince Boateng passte offensichtlich gut zusammen. Auch sein Halbbruder Jerome Boateng, der heute beim FC Bayern München spielt und mit ihnen in der vergangenen Saison das Tripple holte, spielte zusammen mit seinem Bruder bei Hertha BSC. Beide Spieler verschlug es zu anderen Vereinen. Kevin-Prince Boateng wechselte 2007 für 7,9 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League. Dort wurde der ghanaische Nationalspieler nicht wirklich glücklich, sodass der englische Topclub Boateng nach Dortmund zur Borussia auslieh.

Bei Borussia Dortmund wusste Kevin-Prince Boateng durchaus zu überzeugen, allerdings hatten die Dortmunder nicht die finanziellen Mittel parat, um Boateng zu verpflichten und ihn aus England loszueisen. Sein Weg ging zurück in die Premier League, genauer gesagt zum FC Portsmouth, wo er einen Vertrag über 3 Jahre unterschrieb. Bekannt dürfte jedem die Szene sein, in der Boateng im Spiel gegen den FC Chelsea Michael Ballack so schwer verletzte, dass dieser nicht zur WM 2010 fahren konnte und das deutsche Team auf seinen damaligen Kapitän verzichten musste.

Schalke 04 reagiert auf Talfahrt - Boateng als Hoffnungsträger

Mit dem Wechsel nach Italien schlug Boateng ein neues Kapitel in seiner Karriere auf. Es ging zum CFC Genua in die italienische Seria A. Kevin-Prince Boateng wurde jedoch sofort an den AC Mailand transferiert, die ihn erstmal auf Leihbasis verpflichteten und später ganz kauften. Seit 2010 spielt Boateng nun schon beim AC Mailand und man hätte auch nicht vermuten können, dass der Wechsel in die Bundesliga zu Schalke 04 so fortgeschritten wäre. Dahin gehend war im Vorfeld nichts bekannt gewesen.

Boateng dürfte für Schalke 04, trotz seiner glänzenden Auftritte in den Play-offs zur Champions League Gruppenphase, auflaufen. Für den Nachmittag haben die Knappen eine Pressekonferenz angekündigt. Den obligatorischen Medizincheck dürfte positiv verlaufen und so können sich die Fans von Schalke 04 Hoffnungen auf Besserungen machen, denn mit Kevin-Prince Boateng kommt ein Spieler ins Ruhrgebiet, der weiß, wo das Tor steht und zugleich für gewisse Reizpunkte sorgen kann. Die Bundesliga wird von diesem Transfer sicherlich auch stark profitieren können.

Die Ablöse liegt wohl bei rund 12 Millionen Euro, während ein Dreijahresvertrag im Raume steht.