Bundesliga: Mönchengladbach an Shkodran Mustafi interessiert?


Shkodran Mustafi auf dem Sprung zu Borussia Mönchengladbach?

Mit Fabian Johnson (TSG 1899 Hoffenheim), Ibrahima Traore (VfB Stuttgart), Andre Hahn (FC Augsburg) und Yann Sommer (FC Basel) hat Borussia Mönchengladbach für die kommende Saison bereits vier neue Spieler an Land gezogen. Die Planungen von Sportdirektor Max Eberl und Trainer Lucien Favre sind mit diesem Quartett aber noch nicht abgeschlossen.

So soll auf jeden Fall noch ein Stürmer als Alternative zu dem gesetzten Raffael und Max Kruse kommen. Außerdem fahndet Gladbach, nicht nur in der Bundesliga,  noch nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung, aus der aller Voraussicht nach Publikumsliebling Roel Brouwers ausscheidet.

Zwar hofft der 32 Jahre alte Niederländer, der auch in dieser Saison zuverlässige Leistungen ablieferte, wenn Not am Mann war, noch auf einen neuen Vertrag, doch dürfte Brouwers der angestrebten Verjüngung zum Opfer fallen.

Neben dem 33-jährigen Martin Stranzl kann Coach Favre aktuell mit Tony Jantschke und Alvaro Dominguez (beide 24) im Abwehrzentrum planen. Als Innenverteidiger Nummer vier wird nun nach einem jungen Spieler mit großem Potenzial gesucht, wobei der offenbar als Wunschkandidat auserkorene Jung-Nationalspieler Matthias Ginter vom SC Freiburg vermutlich nicht zu haben ist. Bestätigt ist der Wechsel zwar noch nicht, doch zieht es Ginter dem Vernehmen nach zu Borussia Dortmund.

Kommt Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua?

Wie Ginter würde auch der 22 Jahre alte Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua bestens ins Raster passen, den die “Rheinische Post“ ins Gespräch bringt. Der in Bad Hersfeld geborene Sohn albanischer Eltern, der in der Jugend beim Hamburger SV ausgebildet wurde, stand beim Länderspiel gegen Chile Anfang März erstmals im Kader von Bundestrainer Joachim Löw, kam aber nicht zum Einsatz. Dennoch gilt Mustafi als ein Abwehrspieler, der mittel- bis langfristig den Sprung ins Nationalteam schaffen könnte.

In der italienischen Serie A hat der 1,84 Meter große Defensivmann in dieser Saison bei Sampdoria Genua den Durchbruch geschafft. Im zweiten Jahr nach seinem Wechsel aus dem Nachwuchs des FC Everton nach Genua bestritt Mustafi bislang 30 Saisonspiele und stand dabei 29-mal in der Anfangsformation. Dass Sampdoria den noch bis 2016 gebundenen Verteidiger deshalb nicht ohne Weiteres abgeben wird, ist klar.

Doch da sich die Borussia auch mit Ginter, dessen Marktwert auf etwa neun Millionen Euro taxiert wird, beschäftigt hat, sollte die Verpflichtung Mustafis nicht an der Ablöse scheitern, die sich vermutlich im mittleren einstelligen Millionenbereich bewegen würde. Voraussetzung dafür ist aber eine grundsätzliche Verhandlungsbereitschaft von Sampdoria Genua, die aktuell keineswegs sicher scheint.