Transfergerüchte: Bayerns Interesse an Benatia - Leipzig will van Buyten


Es ist ein offenes Geheimnis, dass Bayern München auf der Suche nach einem neuen Top-Innenverteidiger ist. Heißester Kandidat ist aktuell Mehdi Benatia, der beim AS Rom eine starke Saison spielte und zu den besten Verteidigern der Serie A gezählt wird. Derweil gibt es auch ein wildes Gerücht um Daniel van Buyten, der bei RB Leipzig auf der Wunschliste steht.

Paris St. Germain hat durch den Blitz-Transfer von David Luiz vom FC Chelsea dem FC Bayern in die Suppe gespuckt. Denn auch der deutsche Rekordmeister war stark am brasilianischen Innenverteidiger interessiert. Nun muss sich Pep Guardiola nach einer Alternative umsehen.

Zwar hat man mit Aymeric Laporte von Athletic Bilbao bereits einen weiteren geeigneten Kandidaten im Auge, doch der 19-jährige Shootingstar macht keinen Hehl daraus, dass er zum FC Barcelona wechseln will. Doch kein Grund zur Panik, denn die Bayern haben einen Plan C in der Schublade.

Laut Medienberichten steht nun Mehdi Benatia auf der Wunschliste des Double-Siegers ganz oben. Der marokkanische Innenverteidiger hat zwar beim AS Rom noch einen langfristigen Vertrag bis 2018, was aber viele andere Top-Klubs nicht abschreckt. „Ich bin in einem Alter, in dem nun sehr große Klubs sehr große Anfragen abgeben. Barça, Bayern, Manchester City und einige Vereine mehr. Darum kümmert sich mein Berater und sehr bald wird es mehr zu berichten geben“, erklärte der 27-Jährige im marokkanischen Fernsehen.

Daniel van Buyten zu RB Leipzig?

Mehdi Benatia gilt als sehr zweikampf- und kopfballstark und zählt auf seiner Position in der Abwehrzentrale zum Besten, was die Serie A zu bieten hat. Doch der FC Bayern München sollte sich auf zähe und vor allem kostspielige Verhandlungen einstellen, wenn auch Vereine wie der FC Barcelona oder Manchester City um Benatia mitmischen. Der 1,91 m-Schlacks wechselte erst letzten Sommer für 13,5 Millionen Euro von Udinese Calcio zum AS Rom und hat aktuell laut „transfermarkt.de“ einen Marktwert von 18 Millionen Euro.

Derweil gibt es wilde Spekulationen um Daniel van Buyten. Der Vertrag des 36-jährigen Abwehrhünen läuft Ende Juni aus und noch ist ungewiss, wo der Belgier seine Karriere fortsetzt. Wie der „Express“ berichtet, soll van Buyten beim Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig auf der Wunschliste stehen. Die Bullen wären zwar finanziell in der Lage, dem Innenverteidiger ein sehr gutes Gehalt zu zahlen, doch es ist eher unwahrscheinlich, dass sich van Buyten zum Karriereende noch einmal die 2. Liga antut. Gut möglich, dass der Routinier noch ein Jahr in München ranhängt.