Hamburger SV flirtet mit Hofmann - Skjelbred & Rudnevs kehren zurück


Philipp Hofmann im Blickfeld des Hamburger SV

Vier Tage nach dem auf den letzten Drücker und mit eineinhalb blauen Augen doch noch geschafften Klassenerhalt laufen beim Hamburger SV die Planungen für die Zukunft auf Hochtouren. Zwar können sich die aktuellen Verantwortlichen um Sportdirektor Oliver Kreuzer alles andere als sicher sein, auch nach der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung am Sonntag noch gefragt zu sein, doch wurden dennoch im vorhandenen Kader schon einige Unklarheiten beseitigt.

So erhalten Robert Tesche und Tomas Rincon keine neuen Verträge mehr und werden den Bundesliga-Dino damit ablösefrei verlassen. Gehen sollen darüber hinaus auch einige Akteure mit laufenden Verträgen.

Besonders die Top-Verdiener Rafael van der Vaart und Rene Adler, aber auch den häufig verletzten Ivo Ilicevic würde man gerne von der Gehaltsliste streichen. Und bei Marcell Jansen, der dank einer Ausstiegsklausel für festgeschriebene fünf Millionen Euro gehen kann, wäre ein Abschied zumindest keine Überraschung. Behalten möchte man dagegen den von Bayer Leverkusen umworbenen Hakan Calhanoglu, der in “Bild“ kein Geheimnis aus seinem Wechselwunsch macht: “Ich möchte den HSV definitiv verlassen. Meine Perspektive für die kommende Saison sehe ich klar bei Bayer Leverkusen!“.

Allerdings sitzt der Hamburger SV bei seinem Shootingstar, der seinen Vertrag erst im Februar bis 2018 verlängert hat, am längeren Hebel und hat in Person von Klub-Boss Carl Edgar Jarchow schon klar gemacht, den Standardspezialisten nicht ziehen lassen zu wollen. Bleibt aber abzuwarten, ob der klamme Klub bei einer Offerte im zweistelligen Millionenbereich nicht doch noch schwach wird.

U21-Nationalstürmer Hofmann soll kommen

Festgelegt hat sich Sportchef Kreuzer derweil schon bei den in dieser Saison verliehenen Artjoms Rudnevs (Hannover 96) und Per Skjelbred (Hertha BSC). Sowohl der lettische Angreifer, den Hannover nicht halten möchte und der bei HSV-Coach Mirko Slomka hohe Wertschätzung genießt, als auch der norwegische Mittelfeldspieler, der die Hertha gerne dauerhaft verpflichten möchte, sollen nach Hamburg zurückkommen und in der neuen Saison wieder zum Kader gehören.

Dann wird es sicherlich auch das eine oder andere komplett neue Gesicht geben. Interesse hat der HSV nach Informationen des “Kicker“ weiterhin am schon in der Winterpause heiß gehandelten Philipp Hofmann. Der U21-Nationalstürmer ist zwar noch bis 2015 vom FC Schalke 04 an den FC Ingolstadt verliehen, könnte von den Königsblauen aber per Option zurückgeholt und dann nach Hamburg verkauft werden.