Bundesliga: Borussia Dortmund - FC Bayern München Vorschau & Aufstellung


BVB-Fans im Signal-Iduna-Park in Dortmund

Am Samstag, den 05.03.2016, steht in der Bundessliga das heißeste Spiel des Jahres auf dem Programm: Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München zum absoluten Gipfeltreffen. Anpfiff im Signal-Iduna-Park ist um 18.30 Uhr. Mit einem Sieg im deutschen „Clasico“ kann der Tabelenzweite BVB den Rückstand auf Ligaprimus aus München auf zwei Punkte reduzieren und die Meisterschaft wieder richtig spannend machen. Wird es gelingen?

Der FC Bayern hat die Meisterschaft durch die überraschende 1:2-Heimpleite am Mittwoch gegen Mainz 05 wieder spannend gemacht. Zwar beträgt der Vorsprung der Guardiola-Elf noch fünf Punkte, doch mit einem Sieg der Dortmunder würde dieser auf zwei Zähler schmelzen.

Und der BVB ist absolut in der Lage, dem deutschen Rekordmeister eine Pleite beizufügen. Denn die Schwarz-Gelben befinden sich in ausgezeichneter Verfassung.

2016 ist Borussia Dortmund noch ungeschlagen und hat neun seiner zehn Pflichtspiele in diesem Jahr gewonnen. Einzig beim Überraschungsdritten Hertha BSC kamen die Westfalen nicht über 0:0 hinaus. Doch wettbewerbsübergreifend gab es zuletzt sieben Siege in Folge! Der BVB ist heiß wie Frittenfett und bereit, sich für die bittere 1:5-Klatsche aus dem Hinspiel beim FC Bayern zu revanchieren. Trotz der Siegesserie waren aber längst nicht alle Auftritt des BVB so überzeugend, wie beispielsweise die Heimspiele gegen die Kellerkinder Hannover (1:0) oder Hoffenheim (3:1) zeigten, in denen die Tuchel-Elf durchaus ihre Probleme hatte.

Bei Bayern München ist ausgerechnet vor dem Kracherspiel in Dortmund die Erfolgsserie gerissen. Nach dem der FCB 15 Pflichtspiele in Folge in der heimischen Allianz Arena gewonnen hat, unterlag man völlig überraschend Mainz 05 mit 1:2 und kassierte somit auch die erste Heimpleite in der laufenden Saison. Zugleich war es die erste Niederlage seit zwölf Spielen. Zuletzt verlor der FC Bayern Anfang Dezember in Gladbach. In den folgenden zwölf Partien feierten die Roten zehn Siege, nur in Leverkusen (0:0) sowie im Achtelfinal-Hinspiel bei Juventus Turin (2:2) gab es zwei Remis. Die Bayern werden nach der Pleite in Mainz umso mehr darauf brennen, beim großen Rivalen in Dortmund den Sieg einzufahren. Das hat zuletzt auch ganz gut geklappt, konnten der Rekordmeister doch die letzten zwei Gastspiele im Signal-Iduna-Park mit 1:0 und 3:0 jeweils für sich entscheiden.

FC Bayern mit schwankender Form

Doch Fakt ist, dass die Formkurve zuletzt recht schwankend war und die Siege nicht so spielend und triumphal eingefahren wurden, wie man es noch über weite Strecken aus der Hinrunde gewohnt war. Aber schon die ersten 60 Minuten bei Juventus Turin haben gezeigt, dass die Bayern das Fußballspielen nicht verlernt haben. Um aber die Zähler in Dortmund zu entführen, muss die Chancenverwertung wieder besser werden und die Defensive stabiler stehen, was durch die Ausfälle von Jerome Boateng, Holger Badstuber und Javi Martinez aber leichter gesagt als getan ist.

BVB – FC Bayern Aufstellung: So könnten sie spielen

 

  • Dortmund: Bürki - Piszczek, S. Bender, Hummels, Schmelzer - Weigl - Gündogan, Kagawa - H. Mkhitaryan, Reus – Aubameyang
  • München: Neuer - Lahm, Kimmich, Alaba, Juan Bernat - Xabi Alonso - Robben, T. Müller, Thiago, Douglas Costa – Lewandowski

 

Bildquelle

By Christopher Neundorf - eigenes Werk, via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)