Bundesliga: Bayern startet gegen Wolfsburg - Dortmund gegen Leverkusen


Bundesliga Spielplan 2014/15

Auch wenn derzeit alle Augen auf die WM in Brasilien gerichtet sind, ist die Bundesliga keinesfalls in Vergessenheit geraten. Die DFL hat den neuen Spielplan für die Saison 2014/15 veröffentlicht und kommt mit wahren Leckerbissen zum Auftakt daher. Traditionell gebührt die Saisoneröffnung dem deutschen Meister.

Zur Ouvertüre der neuen Bundesliga-Saison empfängt Bayern München am Freitag, den 22. August (20.30 Uhr), die Gäste vom VfL Wolfsburg. Zudem gibt es gleich das Spitzenspiel Dortmund gegen Leverkusen, während die Aufsteiger 1. FC Köln (gegen HSV) und Paderborn (gegen Mainz) ein Heimspiel haben.

 

Spannung versprechen auch die Duelle Gladbach gegen Stuttgart und Hertha gegen Bremen. Trotz der schweren Bürde, gleich mit dem schwersten Auswärtsspiel in die Spielzeit zu starten, überwiegt beim VfL Wolfsburg die Vorfreude. „Das ist eine besondere Ehre, wenn man das Auftaktspiel bestreiten darf. Es ist doch unser großer Wunsch, als VfL Wolfsburg öffentlich wahrgenommen zu werden“, erklärte Wolfsburg-Manager Klaus Allofs.

Überhaupt darf das Startprogramm des FC Bayern als durchaus anspruchsvoll beschrieben werden, muss man doch am 2. Spieltag zu Schalke 04 und empfängt anschließend den VfB Stuttgart, ehe es danach zum Nord-Süd-Gipfel zwischen Hamburg und Bayern kommt. Angesichts der vielen WM-Fahrer im Kader, keine leichte Aufgabe für FCB-Coach Pep Guardiola.

Aber auch Bayern-Konkurrent Borussia Dortmund bekommt es zum Auftakt gleich mit einem dicken Brocken zu tun: Bayer Leverkusen gibt sich die Ehre im Signal-Iduna-Park. „Das ist ein Superspiel zum Saisonauftakt, gleich ein echtes Highlight am ersten Spieltag. Vor 80.000 Zuschauern in Dortmund anzutreten, ist eine tolle Herausforderung für uns. Da freut man sich noch ein bisschen mehr auf die neue Bundesliga-Spielzeit als ohnehin schon“, zeigte sich Bayer-Sportchef Rudi Völler schon erwartungsfreudig.

Schalke gegen Dortmund am 6. Spieltag

Am 2. Spieltag reist der BVB nach Augsburg, wo man gespannt sein darf, wie sich das das Team von Markus Weinzierl nach einigen Abgängen präsentieren wird. Und bereits am 6. Spieltag kommt es zum brisanten Ruhrpottderby gegen Schalke 04 Gelsenkirchen.

Der neue Spielplan verspricht auch zum Saisonfinale Spannung pur. Während die Bayern an den letzten vier Spieltagen der Bundesliga mit Leverkusen, Augsburg, Freiburg und Mainz ein durchaus machbares Restprogramm vor der Brust haben, muss die Konkurrenz aus Dortmund und Leverkusen da schon andere Kaliber aus dem Weg räumen.

So bekommt es der BVB mit Hoffenheim, Hertha BSC, Wolfsburg und Bremen zu tun, während Bayer Leverkusen nach dem Duell gegen die Bayern noch Gladbach, Hoffenheim und Frankfurt zu spielen hat. Die hochgehandelten Wölfe haben mit Hannover, Paderborn, Dortmund und Köln ein scheinbar leichteres Restprogramm.