Bundesliga: Bayern München vs. Borussia Dortmund - Der deutsche "El Clasico"


Bayern München vs. Borussia Dortmund El Clasico

In den letzten 5 Jahren war es regelmäßig das absolute Saison-Highlight. Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München. Es wurde Fußball auf Top-Niveau geboten und man konnte sich darauf verlassen, absoluten Spitzenfußball zu sehen. Sticheleien und Provokationen im Vorfeld inklusive, denn das gehört inzwischen einfach dazu und sollte nicht immer zu ernst und wörtlich genommen werden.

Es ist halt Teil des Business. Diese Begegnung wurde medial ausgeschlachtet und zwischenzeitlich zum „El Clasico“ der Bundesliga hochstilisiert.

 

In der letzten Saison mussten wir allerdings auf dieses immer mit Spannung erwartete Duell verzichten, denn letzte Saison waren die beiden Teams aufgrund der verheerenden Krise der Dortmunder nicht wirklich auf Augenhöhe und die Spiele waren keine wirklichen Spitzenspiele. Die Bayern gewannen beide Spiele und bekanntermaßen auch die Meisterschaft souverän.

Nun ist es wieder so weit. Der BVB ist dank eines anscheinend benötigten Trainerwechsels wieder zurück in der Spur und wir erleben am kommenden Sonntag, den 4. Oktober wieder einen echten Kracher, wenn der Tabellenerste Bayern München in der heimischen Allianz Arena auf den Tabellenzweiten aus Dortmund trifft. Und das auch noch passend zum letzten Oktoberfest-Wochenende. Die Party ist also angerichtet.

Alle Seiten erwarten ein spannendes und enges Spiel und auch die Wettanbieter freuen sich über einen wiedererstarkten BVB. Die Wettquoten auf Seiten wie 32Red, X-Tip oder Oddset sind wieder enger beisammen als im vergangenen Jahr und der Ausgang ist wieder schwieriger vorauszusagen. Das erhöht natürlich die Spannung und den Wettspaß. Wenn man sich die Quoten bei 32Red anschaut, sieht man allerdings auch, dass der FC Bayern München nach wie vor der klare Favorit ist, gerade auch weil sie zuhause spielen. Bei einem mutigen Einsatz auf den BVB kann man hier allerdings mit einem mehr als ordentlichen Gewinn nach Hause gehen. Mut beim Wetten muss schließlich belohnt werden.

Lewandowski im Fokus gegen BVB - Aubameyang erneut auf Torejagd?

Beim Gipfeltreffen der beiden deutschen Top-Teams kommt es auch zum Duell der besten beiden Torjäger. Mit dem Ex-Dortmunder Robert Lewandowski auf der einen und Pierre-Emerick Aubameyang auf der anderen Seite. Beide haben in der noch jungen Saison bereits mehrere Rekorde gebrochen. Robert Lewandowskis historischer Fünferpack innerhalb von nur neun Minuten ist uns noch allen in bester Erinnerung. Hier wurden gleich mehrere Bundesliga-Rekorde gebrochen. Schnellster Hattrick, schnellster Viererpack, schnellster Fünferpack. Zudem hat noch nie ein Spieler als Joker (Lewandowski wurde erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt) fünf Treffer in einem Spiel erzielt. Auch europaweit hat noch nie jemand schneller fünf Tore erzielt als der Pole. Insgesamt kommt Lewandowski in dieser Saison in nur sieben Spielen bereits auf zehn Tore. Das hat vor ihm erst ein Spieler in der Geschichte der Bundesliga geschafft. Sein Name? Gerd Müller!

Aber auch der Gabuner braucht sich nun wahrlich nicht verstecken. Mit neun Treffern in den ersten sieben Partien hat Pierre-EmerickAubameyang nur ein Tor weniger auf dem Konto. Seit dem Spiel gegen Darmstadt am vergangenen Sonntag hält er einen Bundesliga-Rekord alleine inne. Noch nie hat ein Spieler in den ersten sieben Partien der Saison jeweils mindestens ein Tor erzielt. Auch einen vereinsinternen Rekord hat er nun eingestellt. Neun Tore nach sieben Spieltagen hat beim BVB zuvor nur ein gewisser Lothar Emmerich geschafft. Das liegt allerdings schon ein paar Jahre zurück, 50 um genau zu sein. In der Saison 1965/66 legte Emmerich einen ähnlich starken Saisonstart hin wie „Auba“ in dieser Saison.

Showdown am Sonntag zwischen FCB vs. BVB

Man kann davon ausgehen, dass die beiden sich bis zum Ende der Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Torjägerkanone liefern werden. Hier zu entscheiden, auf wen man sein Geld wetten soll, ist sicherlich noch eine Ecke schwieriger als auf den kommenden deutschen Meister zu setzen. Wenn man in Betracht zieht, dass Lewandowski am Ende wohl bei der stärkeren Mannschaft spielt und alle zehn Tore aus dem Spiel heraus geschossen hat (Aubameyang erzielte drei seiner neun Treffer vom Elfmeterpunkt), ist er aber sicherlich der leichte Favorit. Am Sonntag werden jedenfalls eine ganze Menge Augen auf die beiden gerichtet sein. Der Showdown steht uns demnach bevor!

Als neutraler Fußballfan kann man sich einfach nur freuen, dass der BVB wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat und die Bundesliga wieder ihr absolutes Topspiel hat. Bleibt zu hoffen, dass das Spiel den hohen Erwartungen dann am Ende auch gerecht werden kann. Das wird wohl in erster Linie am BVB liegen, der die letzten beiden Partien nur Unentschieden gespielt hat. Denn wohl niemand erwartet wirklich, dass die Leistungen des FC Bayern plötzlich einbrechen und sie zu Hause gegen Dortmund ein Debakel erleben werden.

 

Bildquelle

By Uwe Bassenhoff from Wattenscheid (S04 - FCB (16 von 133)) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)