Bastian Schweinsteiger mit Schmähgesang gegen den Borussia Dortmund


Schweinsteiger mit Schmähgesang gegen BVB

Skandal oder Dummheit? Bastian Schweinsteiger wurde dabei gefilmt, wie er einen Schmähgesang gegen Borussia Dortmund anstimmte. Genauer gesagt fallen die Worte „BVB H***söhne!“. Ob er sich damit einen Gefallen tat, dürfte sehr fraglich sein.

Auch wenn die Feier anscheinend privater Natur war, so sollten solche Verse nicht angestimmt werden. Schon gar nicht sollte dann auch noch das Video zu seinem Auftritt im Internet landen. Wann das Video entstand, ist nicht bekannt. Die Frage ist nun, hat er mit Konsequenzen bei Bayern München zu rechnen und wie sieht Joachim Löw den Vorfall?

Unter Jogi Löw würde Schweinsteiger gerne das Kapitänsamt vom zurückgetretenen Philipp Lahm übernehmen. Ob Löw ihn aufgrund des Videos nun zum Kapitän macht, dürfte fraglich sein. Zugeben, auch ein Bastian Schweinsteiger ist eben nicht nur ein "Fußballgott", sondern eben auch ein Mensch, der Fehler macht.

Es ist zudem der erste bekannte schwerwiegende Fehler, der dem deutschen Nationalspieler und WM-Held unterlief. Seinen BVB-Kollegen im Nationaldress dürfte dieser Schmähgesang nicht gefallen haben. Auch könnte man davon ausgehen, dass durch diese Aktion sein Ansehen, gerade unter den BVB-Spielern, leiden könnte und er nicht mehr die Anerkennung des Leaders erfährt, wie es vor dem Zustandekommen des Videos der Fall war.

Video zeigt Schweinsteiger beim Schmähgesang

 

Bastian Schweinsteiger hat sich noch nicht selbst zu diesem Video geäußert. Momentan verweilt der Weltmeister im Urlaub und wird bald an der Säbener Straße, noch vor dem Saison-Auftakt, erwartet. Im Video selbst sagt der 29-jährige, er sei kann Mann großer Worte und dass er den Kampfgeist bei den Bayern erlernt habe, bevor er mit seinem unüberlegten Schmähgesang auf Borussia Dortmund begann.

Scheinbar entstand die Idee unter Alkoholeinfluss auf einer privaten Feier, was jedoch sein Verhalten nicht entschuldigen kann. Man darf abwarten, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird und ob der deutsche Nationalspieler und Weltmeister Konsequenzen zu befürchten hat. Im Fall von Kevin Großkreutz vom BVB gab es für den Fauxpas nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale gegen Bayern München, eine saftige Geldstrafe.

Es ist gut möglich, dass auch Bastian Schweinsteiger für seinen leichtsinnigen Aussetzer von den Bayern-Bossen zur Kasse gebeten wird. Als das wird man erfahren, sobald Bastian Schweinsteiger aus seinem Urlaub zurückgekehrt ist!