Spandauer Bürgermeister Pokal 2013 - SC Staaken der Favorit


SC Staaken möchte Spandauer Bürgermeister Pokal verteidigen

Nun ist es wieder so weit, am 17.7.2013 startet der Spandauer Bürgermeister Pokal! Sicherlich wird dieser Wettbewerb lediglich Fans und Interessenten aus Berlin und Umgebung interessieren, aber für die Spandauer dürfte es wie jedes Jahr ein absolutes Highlight werden. In diesem Pokalwettbewerb treten insgesamt 16 Mannschaften aus Berlin Spandau an. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass sämtliche Spiele im Stadion Haselhorst stattfinden werden. Sämtliche Vorrunden- Viertel- und Halbfinalspiele werden im besagten Stadion ausgetragen.

Das Turnier beginnt am 17.7.2013 mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem SF Kladow und SC Staaken II. Die zweite Mannschaft des Vorjahressiegers werden nur wenige Chancen auf den Sieg im Spandauer Bürgermeister Pokal eingeräumt, aber wer weiß, vielleicht gibt es ja eine faustdicke Überraschung zu erleben. Die erste Herrenmannschaft vom SC Staaken hatte es bekanntlich 2012 vorgemacht und den Pokal gewonnen! Schaut man sich das Teilnehmerfeld etwas genauer an, dann wird man schnell feststellen, dass es sich nicht nur um Vereine handelt, die in den Niederrungen der Berliner Ligen herumdümpeln, sondern man findet auch ein gewisses Maß an Tradition. Mit dem Spandauer SV hat man beispielsweise einen ehemaligen Zweitligisten am Start. Zugegeben, der Glanz ist bereits abgeblättert, auch wenn die vergangene Saison in der Landesliga Staffel 1 erfolgreich auf dem 5. Platz abgeschlossen wurde, wobei auch 128 Tore geschossen wurden.

So nahm der Verein 1975/76 am Spielbetrieb der 2. Liga Nord teil. Vor allem die Jüngeren werden sich nicht mehr daran erinnern, dass es früher zwei Staffeln in der 2. Liga gab. Der Verbleib des Spandauer SV in der 2. Liga währte leider nur eine Saison und von da an, wurde der Verein als Fahrstuhlmannschaft bekannt. Einige werden sich vielleicht auch noch an Gerd Achterberg erinnern! Er trainierte den Verein ein Weilchen, ehe er sich 1984/85 als Trainer von Tennis Borussia Berlin anschloss. TeBe führte er in die 2. Liga, musste jedoch seinen Hut nehmen, nachdem er nur 3 Spiele von 12 Partien gewann. Sein Nachfolger wurde Eckardt Krautzun, der auch kein Unbekannter ist.

SC Staaken geht als Favorit ins Turnier

Die Zeiten, in denen der Spandauer SV um den Aufstieg in die 2. Fußball Bundesliga spielt, sind längst vergessen und vorbei, sodass man sich jetzt nun Hoffnungen auf den Gewinn des Spandauer Bürgermeister Pokals macht. Dieses Unterfangen dürfte doch recht schwierig werden, denn der Gegner heißt SC Gatow und die spielen bekanntlich eine Klasse höher in der Berliner Verbandsliga. Neben dem SC Gatow nehmen noch folgende Vereine am Spandauer Bürgermeister Pokal teil: Galatasaray Spandau, FC Spandau 06, Spandauer Kickers, FK Sribija Spandau, der Spandauer FC Veritas, Sc Staaken 1 und 2, SW Spandau, BW Spandau, Teutonia Spandau sowie Alemannia Haselhorst und der FFV Spandau.

Die Vorrundenspiele finden vom 17.7. bis zum 20.7. statt. Das Viertelfinale wird zwischen dem 23.7. und dem 24.7. im Stadion Haselhorst ausgetragen, während die Halbfinalpaarungen am 26.7. ausgefochten werden. Das Spiel um Platz 3 findet dann am 28.7. um 11 Uhr statt und der krönende Abschluss mit dem Spandauer Bürgermeister Pokalfinale wird am gleichen Tag um 13 Uhr stattfinden. Fraglich, ob der SC Staaken abermals den Titel gewinnen und somit verteidigen wird, denn auch die anderen Mannschaften aus Spandau würden diese Trophäe nur zu gern in ihren Vitrinenschrank stellen wollen.