Regionalliga: Kickers Offenbach zittern sich in Pirmasens zum 2:1-Sieg


Pirmasens-Stürmer Benjamin Auer traf gegen Kickers Offenbach ins Schwarze.

Für die Kickers Offenbach geht es in der Regionalliga Südwest weiter bergauf. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt setzte sich beim Angstgegner FK Pirmasens mit 2:1 durch und holte somit den vierten Sieg in Folge. Doch es war ein schweres Stück Arbeit und der OFC musste lange Zeit um den Sieg zittern.

Dank einer starken 1. Halbzeit entführten die Offenbacher Kickers die drei Punkte aus Pirmasens. Nachdem Marcel Gebers (5.) den Favoriten frühzeitig in Führung brachte, erhöhte der zurzeit stark aufspielende Nikolaos Dobros (21.) auf 2:0. Für die Gastgeber markierte der ehemalige Bundesligaspieler Benjamin Auer (27.) den Anschlusstreffer.

 

Der OFC zeigte dabei ein Spiel mit zwei Gesichtern. Im ersten Durchgang waren die Offenbacher das klar dominante Team und überzeugten mit großer Ballsicherheit, temporeichen Spiel und klugen Rhythmuswechseln. Sehr zur Freude von OFC-Trainer Rico Schmitt: „Wir haben das richtig klasse gemacht.“ Einzig mit der Chancenverwertung war der Coach unzufrieden: „Wir hätten einen Tick höher führen müssen.“

Dabei erwischten die Kickers einen perfekten Start. Marcel Gebers brachte den Staffelmeister der Vorsaison mit einem sehenswerten Fallrückzieher schon früh in Front, bevor Dobros nach einer wunderschönen Kombination in der 21. Minute auf 2:0 stellte. „Wir hatten Pirmasens den Stecker eigentlich schon gezogen“, erklärte Schmitt: „Aber dann haben wir ihn selbst wieder reingesteckt.“

Gemeint ist damit der 1:2-Anschlusstreffer, den die Kickers wie aus dem Nichts kassierten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Pirmasens konnte Nigel Bier dem schlafmützigen Maik Vetter enteilen und der völlig freistehende Auer vollendete die präzise Vorarbeit ohne Mühe. Auch wenn es die einzig nennenswerte Offensivaktion des FK Pirmasens in der gesamten 1. Halbzeit bleiben sollte, hatte diese große Wirkung und vor allem im 2. Durchgang verloren die Kickers phasenweise komplett den Faden.

OFC mit schwacher 2. Halbzeit - Gjasula verschiesst Elfer

Pirmasens, die in der letzten Saison als einzige Mannschaft der Regionalliga Südwest gegen den OFC keine Pleite kassierte, übernahm das Zepter und setzte die Schmitt-Elf mehr und mehr unter Druck. Von der anfänglichen Dominanz der Offenbacher war nichts mehr zu sehen und der schon sicher geglaubte Sieg geriet mächtig ins Wanken. Da passte es ins Bild, dass Klaus Gjasula in der 74. Minute mit einem zu harmlos geschossenen Foulelfmeter an Torwart Daniel Kläs scheiterte. Letztendlich konnten die Kickers aber den knappen Vorsprung über die Zeit retten und die Zähler aus Pirmasens entführen.

Durch den Dreier hat sich der OFC in der Regionalliga Südwest auf den 3. Platz verbessert und mit 14 Punkten liegt man wieder in Schlagdistanz zum Führungsduo Hessen Kassel und Waldhof Mannheim, die jeweils 16 Zähler auf dem Konto haben. Der FK Pirmasens (3 Punkte), der bereits die fünfte Pleite kassierte, liegt auf dem 14. Platz.

Am kommenden Samstag empfangen die Kickers Offenbach den Aufsteiger SV Spielberg (14.00 Uhr).

 

Bildquelle

By Euku:⇄ (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz