Regionalliga: OFC weiter auf Erfolgskurs - 4:1 gegen Wormatia Worms


Die Kickers Offenbach haben sich mit 5:1 gegen Wormatia Worms durchgesetzt

Die Offenbacher Kickers befinden sich weiter im Aufwärtstrend und fuhren am Donnerstag den dritten Sieg in Folge ein. Am 5. Spieltag der Regionalliga Südwest wurde Wormatia Worms mit 4:1 aus dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion geschossen, wobei es aber längst nicht so eine klare Angelegenheit war, wie das Ergebnis vermuten lässt. Denn die Gäste hielten lange gut mit und nach Spielende sprach Kickers-Trainer Rico Schmitt von einer „Partie auf der Rasierklinge“.

5:1 gegen Freiburg II, 3:0 gegen den TSV Steinbach und nun ein 4:1-Erfolg gegen Wormatia Worms! Die Offenbacher Kickers kommen immer besser in Schwung und haben mit nunmehr 16 Saisontreffern untermauert, wer die beste und treffsicherste Offensive in der Regionalliga Südwest stellt.

Vor 6.417 Zuschauern legte der OFC von Beginn an den Vorwärtsgang ein und konnte sich prompt in der Anfangsphase gute Möglichkeiten erspielen, wobei die Schmitt-Elf vor allem über die Flügel Gefahr ausstrahlte. In der 18. Minute durften die OFC-Fans erstmals jubeln, als Martin Röser einen Freistoß aus 22 Metern gekonnt in den linken Winkel zirkelte. Die Kickers drückten dem Spiel in der Folge weiter ihren Stempel auf und waren Wormatia Worms spielerisch klar überlegen. Die Gäste zogen sich hingegen zurück und reagierten lediglich. „Wir wollten gegen den Wormser Abwehrblock mit viel Laufarbeit und Balleroberungen agieren“, verriet Schmitt die taktische Marschroute seiner Mannschaft und ergänzte: „Das haben wir in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht.“

Doch nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein anderes Spiel zu sehen und die Gäste mischten nun munter mit, sodass die Partie phasenweise sehr ausgeglichen war und sich laut Beschreibung von Schmitt „ein offener Schlagabtausch, ein Tanz auf der Rasierklinge“ entwickelte. Der OFC-Coach erklärte das mit der sehr offensiven Ausrichtung. „Wir hatten zu wenige Ruhephasen, das kostet viel Kraft und dann haben uns hier und da die Körner gefehlt.“

Muntere Schlussphase mit drei Treffern

Mit seinem Treffer zum 2:0 sorgte der kurz zuvor eingewechselte Niko Dobros (73.) dann aber für die Vorentscheidung und zugleich Erleichterung im Kickers-Lager. Die Kickers Offenbach steuerten auf den dritten Sieg in Folge zu, wobei die Zuschauer noch eine unterhaltsame und auch torreiche Schlussphase erlebten. In der 88. Minute war Benjamin Pintol zur Stelle, bevor Wormatio Worms quasi im Gegenzug nach einem Kickers-Abwehrfehler durch Florian Treske (89.) den Ehrentreffer erzielte. „Das Gegentor kotzt uns wieder richtig an. Da schläft wieder einer. Das ist für uns Abwehrspieler eine Katastrophe, wir wollen immer zu null spielen“, erzürnte sich Marcel Gebers trotz der gewonnenen drei Punkte nach dem Spiel.

Den 4:1-Endstand steuerte dann Dobros (90.+1) bei, der zugleich mit seinem Doppelpack der Matchwinner war und ausreichend Eigenwerbung im Kampf um einen Startelf-Platz betrieb.

In der Regionalliga Südwest haben sich die Kickers Offenbach (11 Punkte) auf den 5. Platz verbessert und wollen am Samstag bei Kellerkind FK Pirmasens den nächsten Dreier holen.

 

Bildquelle

By HerrFatih (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz