Regionalliga: Kickers Offenbach mit schmeichelhaftes Remis gegen SV Elversberg


Kickers Offenbach mit Remis gegen SV Elversberg

Die Offenbacher Kickers haben dank eines etwas glücklichem 0:0 im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest gegen den zweitplatzierten SV Elversberg ihren ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten und die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Spielerisch konnte die OFC-Elf von Trainer Rico Schmitt nicht überzeugen und auch eine Überzahlsituation half den Kickers nicht wirklich weiter.

Angesichts des großen Zuschauerandrangs auf dem Bieberer Berg mit insgesamt 8.421 Gästen wurde die Partie zehn Minuten später angepfiffen. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein rassiges Spitzenspiel, was vor allem eine hohe Zweikampfintensität und Tempo zu bieten hatte.

 

Zunächst konnte sich der OFC in einem offenen Schlagabtausch ein leichtes Übergewicht verschaffen, doch mit der Zeit fand der SV Elversberg immer besser in die Partie und erspielte sich die besseren Chancen. Allen voran Toptorjäger Mijo Tunjic hatte für die Gäste die Führung auf dem Fuß, als er zweimal den Ball an Kickers-Keeper Daniel Endres vorbeilegte, dann aber nicht vollstrecken konnte (18. und 21.). Die Hausherren strahlten dagegen keine große Torgefahr aus und leisteten sich in der Offensive viele Unsicherheiten. So ging es torlos in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff lieferten sich die beiden Spitzenteams der Regionalliga Südwest weiter intensive Zweikämpfe und Laufduelle auf dem Platz, während der spielerische Unterhaltungswert etwas auf der Strecke blieb. Richtig gefährlich wurde es selten und wenn, dann vor dem Kasten der Offenbacher Kickers. In der 61. Minute bewahrte Endres nach einem katastrophalen Abwehrfehler sein Team vor dem Rückstand und in der 70. Minute vergab Tunjic freistehend aus zehn Metern die wohl beste Chance im Spiel.

Der OFC ließ hingegen die Präzision im Offensivspiel weiter vermissen und konnte sich keine ernsthafte Torgelegenheit herausspielen. Auch als Thomas Birk (73.) die Gelb-Rote Karte sah und der SV Elversberg in der Schlussphase in Unterzahl spielte, änderte sich nichts daran. Somit blieb es am Ende beim etwas glücklichen, aber letztendlich verdienten 0:0 aus Sicht des OFC.

Pfiffe im Stadion - KSV Baunatal im Visier

Einige Fans quittierten den Auftritt der Kickers mit Pfiffen, was die Spieler allerdings überraschte. „Dafür haben wir kein Verständnis“, erklärte Stürmer Christian Cappek. OFC-Coach Schmitt sah „ein gutes Regionalligaspiel“, musste aber ein ums andere Mal tief durchatmen.

Durch den Punktgewinn haben die Offenbacher ihre beeindruckende Serie ohne Niederlage auf 22 Spiele ausgebaut und bleiben mit 54 Punkten und einem Spiel weniger als die Verfolger vom 1. FC Saarbrücken (52 Punkte) und Elversberg (51) am Platz an der Sonne. Am kommenden Samstag treten die Kickers beim Kellerkind KSV Baunatal an und sind in der klaren Favoritenrolle.