Regionalliga: Kickers Offenbach gewinnen Derby gegen Hessen Kassel


Kickers Offenbach gewinnen Heimspiel gegen KSV Hessen Kassel

Die Kickers Offenbach haben sich trotz Rückstand im Derby gegen den KSV Hessen Kassel durchgesetzt und somit ihren Negativlauf in der Regionalliga Südwest beendet. Auf dem Bieberer Berg behielt der OFC mit 2:1 die Oberhand, wobei Benjamin Pintol zum Matchwinner avanciert.

Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen standen die Kickers Offenbach vor dem Hessen-Derby stark unter Druck und als Konsequenz der schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen kamen auch nur 5.113 Zuschauer auf den Bieberer Berg, um die Partie gegen Kassel zu verfolgen, die übrigens im Free-TV bundesweit übertragen wurde.

 

Die Hausherren begann konzentriert und kamen früh durch Niko Dobros und Stefano Maier zu guten Chancen, doch auch die Gäste verbuchten durch Sylvano Comvalius eine dicke Möglichkeit. In der 18. Minute fiel dann der Führungstreffer für den KSV. Nach einem präzisen Steilpass war Mike Feigenspann nicht mehr zu stoppen und der flinke Offensivspieler vollstreckte ins kurze Eck. Doch der OFC zeigte sich vom Rückstand wenig beeindruckt. Nur sechs Minuten später behauptete sich Martin Röser nach einer Flanke von Sascha Korb und köpfte den verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte OFC-Stürmer Markus Müller die Führung auf dem Fuß, doch Kassels Torhüter Kevin Rauhut verhinderte den Einschlag mit einem tollen Reflex (43.).

Auch im zweiten Durchgang waren die Kickers Offenbach das dominante Team und übernahmen mit viel Kampfgeist die Initiative. Der OFC hatte kurz nach Wiederanpfiff erneut durch Röser sowie Maik Vetter zwei Großchancen, konnte das Leder aber nicht im KSV-Kasten unterbringen. In der 75. Minute machte es Benjamin Pintol dann besser, der nach einer Freistoß-Flanke von Röser mit dem Kopf zur Stelle war und die Partie zugunsten der Hausherren drehte.

Rote Karte für Rauhut - Pintol verschießt Elfmeter

In einer turbulenten Schlussphase sah erst Gästetorwart Rauhut wegen einer Notbremse an Müller die Rote Karte (87.), wobei Stürmer Tobias Damm in die Rolle des Aushilfskeeper schlüpfte, da der KSV Hessen Kassel hatte sein Wechselkontingent erschöpft hatte. Den fälligen Strafstoß jagte Pintol jedoch über den Kasten. Überschattet wurde die Partie dann noch von einem bösen Zusammenprall zwischen Damm und Robin Scheu. Der Torwart wurde am Kopf getroffen, konnte jedoch das Spiel zu Ende bringen. Nach Abpfiff ging es für den 32-Jährigen zu weiteren Untersuchungen umgehend ins Krankenhaus, da der Verdacht auf einer Gehirnerschütterung besteht.

Nach dem Spiel war die Erleichterung bei OFC-Trainer Rico Schmitt große: „Wir wurden in den letzten Wochen viel kritisiert, manchmal auch zu Recht. Dieser Heimsieg soll versöhnen. Der Bieberer Berg lebt“, sagte der Coach gegenüber „Sport1“. Mit nun 31 Punkten liegen die Kickers in der Regionalliga Südwest auf dem 5. Platz (31 Punkte), haben aber einen Rückstand von neun Zählern auf das punktgleiche Spitzenduo Eintracht Trier und Waldhof Mannheim.

 

Bildquelle

By Scrsn (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek