Berlin-Liga: Hertha 03 Zehlendorf vor Aufstieg - TuS Makkabi fast abgestiegen


Hertha 03 Zehlendorf vor Aufstieg - TUS Makkabi abgestiegen

Nach dem 21. Spieltag hat die Tabelle der Berlin-Liga schon deutliche Konturen angenommen. An der Spitze zieht Hertha 03 einsam seine Kreise und schnuppert schon Oberliga-Luft. Im Keller scheint, dagegen der Abstieg für zwei Vereine so gut wie besiegelt zu sein. Aber der Kampf um den dritten Absteiger ist im vollen Gange. Doch noch sind 39 Punkte zu vergeben und für Spannung ist gesorgt.

Wirft man einen Blick auf die Tabelle, der Berlin-Liga, dann dürfte, der Aufstieg an Hertha 03 (49 Punkte) schon vergeben sein. Seit dem 12. Spieltag grüßen die Zehlendorfer von der Tabellenspitze und beweise im gesamten Saisonverlauf Konstanz und Zielstrebigkeit.

Selbst in etwas schwächeren Spielen, wie am vergangenen Wochenende gegen die Reinickendorfer Füchse, kann man dreifach punkten. Ihr vermutlich bestes Spiel absolvierte Hertha 03 Zehlendorf gegen Mitaufstiegskandidaten Tennis Borussia (38). Vor imposanter Zuschauerkulisse siegten die 03er gegen die Lila-Weißen nach toller Leistung mit 3:0.

Dagegen scheint sich bei Stern 1900 (38) eine kleine Formkrise abzuzeichnen, denn gegen den Vorletzten Johannisthal spielte man nur unentschieden und gegen den Nordberliner SC setzte es sogar eine 1:3-Heimniederlage. Damit rutschten die Sterne auf den 4. Platz in der Berlin-Liga. Tasmania Berlin (39) kletterte dagegen still und heimlich auf Platz zwei. Mit noch einem Nachholspiel gegen den Tabellenletzten in der Hinterhand und dem direkten Duell gegen Hertha Zehlendorf vor der Brust könnte vielleicht sogar noch was im Aufstiegsrennen gehen. Fakt ist, dass Tasmania mit Beginn der Rückrunde alle Spiele gewonnen hat und verdient auf Rang zwei steht.

TuS Makkabi wahrscheinlich erster Absteiger

Mit TuS Makkabi scheint der erste Absteiger aus der Berlin-Liga schon festzustehen. Mit gerade einmal acht Punkten zieren sie das Tabellenende. Auch wenn man in der Winterpause personell noch mal nachlegte und sich in der Rückrunde spielerisch verbessert zeigt, sprangen dabei zu wenig Punkte heraus. Und so wird der Gang in die Landesliga kaum noch abzuwenden sein. Auch für die Sportfreunde aus Johannisthal (12) wird es ganz eng.

Mit acht Punkten Rückstand ist das rettende Ufer zwar noch in Sicht, doch Siege müssen her. Auf dem dritten Abstiegsplatz rangieren noch die Reinickendorfer Füchse (18), die sich aber zuletzt in guter Form präsentierten. Doch Punkte sprangen keine heraus. Der SC Staaken (20) und der VfB Hermsdorf (22) stehen noch über dem ominösen Abstiegsstrich. Aber bei nur zwei beziehungsweise vier Punkten Vorsprung muss auch hier unbedingt gepunktet werden, um den Abstieg zu verhindern.