Regionalliga: BFC Dynamo verschenkt Sieg gegen Viktoria 1899 Berlin


BFC Dynamo nur Remis gegen Viktoria 1899 Berlin

Der BFC Dynamo hat am 19. Spieltag der Regionalliga Nordost einen Sieg gegen Viktoria 1889 verschenkt. Trotz langer Zeit drückender Überlegenheit und etlicher guter Chancen reichte es gegen das Tabellen-Schlusslicht nur zu einem mageren 1:1-Unentschieden.

Den Beginn des Berlin-Derbys konnte Viktoria zwar noch ausgeglichen gestalten, doch nach einer guten Viertelstunde übernahmen die Hausherren vor 921 Besuchern im Sportforum das Kommando. Angetrieben von Björn Brunnemann und Andis Shala erspielten sich die Dynamos gute Möglichkeiten und wussten mit flüssigem Spiel zu gefallen.

 

Nach rund 30 Minuten ging der BFC verdient durch Zlatko Muhovic (35.) in Führung, wobei die Hohenschönhausener von einem Abwehrfehler der Gäste profitierten und Viktoria-Keeper Sebastian Patzler keine Abwehrchance ließen.

Nach dem Seitenwechsel kam dann immer mehr Härte ins Spiel und die Schiedsrichterin musste ihre zunächst großzügige Linie aufgeben. Insgesamt acht Gelbe Karten wurden verteilt. Aber es wurde auch Fußball gespielt, wobei Viktoria 1899 Berlin besser und besser ins Spiel fand. Durch das hohe Pressing konnte man sich vom Druck der Dynamos befreien und zugleich zeigte die Elf von Trainer Mario Block mehr Spielfreude und strahlte über die Außen Gefahr aus. In der 80. Minute wurden die 89er belohnt, als der eingewechselte Caner Özcin zum nicht ganz unverdienten Ausgleich traf.

Dennoch hätte der BFC Dynamo durch das klare Chancenplus die drei Punkte behalten müssen. Entsprechend enttäuscht und sauer waren die BFC-Kicker nach dem Abpfiff. „Das ist doch zum Mäusemelken: Die kommen einmal vors Tor und das Ding ist drin“, motzte Verteidiger Patrick Brendel, während Shala die miese Chancenverwertung kritisierte: „Wir hätten einfach das 2:0 machen müssen.“

BFC Dynamo mit nächster Chance gegen Union Berlin II

Gäste-Trainer Block konnte sich dagegen sehr über den Punktgewinn freuen und resümierte: „Wir sind durch Umstellungen und vieles Andere noch mal zurückgekommen und hatten Glück, dass Dynamo die guten Chancen nicht genutzt hat. Aber wir haben nicht verloren, und das macht Mut. Wir werden Spiele auch gewinnen.“

Für den BFC Dynamo darf der Rückrunden-Auftakt jedoch als Fehlstart interpretiert werden, zumal man bereits letzte Woche im Berlin-Derby gegen die U23 von Hertha BSC mit 2:5 böse unter die Räder kam. In der Tabelle liegen die Weinroten mit 25 Punkten auf dem 7. Platz und somit im gesicherten Mittelfeld. Viktoria Berlin (15 Punkte) hält dagegen weiter die rote Laterne in den Händen. Am kommenden Sonntag steht dann das brisante Berlin-Derby auf dem Programm, wenn der BFC auswärts bei der 2. Mannschaft von Union Berlin antritt.

 

Bildquelle: Jörg Künstler