BFC Dynamo: BFC Dynamo verpasst Sieg gegen VfB Auerbach


BFC Dynamo und VfB Auerbach trennen sich Unentschieden

Am 2. Spieltag der Regionalliga Nordost feierte der BFC Dynamo seine Heimpremiere. Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark empfing der Aufsteiger die Elf vom VfB Auerbach, gegen die es letztendlich aber nur zu einem 0:0-Unentschieden reichte. Dabei verpassten die Berliner trotz zahlreicher guter Chancen den Sieg, bleiben aber immerhin ungeschlagen in der noch jungen Saison.

Die 2.041 Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark bekamen ein 0:0 mit hohem Unterhaltungswert geboten. Mit Spielanpfiff legte der BFC Dynamo gegen Auerbach den Vorwärtsgang ein und erspielte sich allein in der Anfangsviertelstunde klarste Torchancen.

Andis Shala scheiterte per Kopf (2.) und Christian Preiß (3.) sowie Philip Saalbach (7.) mit Fernschüssen. Rico Steinhauer hatte sogar schon den Torwart umspielt, doch der Ball sprang ihm ins Aus (8.). In der 19. Spielminute war es dann Christopher Mandiangu (19.) der einen aussichtsreichen Konter vergab. Wie schon vergangene Woche, bei der Punkteteilung gegen Carl-Zeiss Jena, wurde dieser viel zu hektisch ausgespielt und brachte schlussendlich keinen Torerfolg ein. In der 27. Minute parierte Auerbachs Keeper Markus Dölz erneut glänzend einen Kopfball von Shala und eine Minute vor der Pause lag der Torjubel der BFC-Fans schon auf deren Lippen, als Preiß nach einer Ecke in aussichtsreicher Position das Leder neben den Kasten setzte.

Allerdings darf nicht verschwiegen werden, dass das Spiel in der 38. Spielminute auch eine andere Wendung hätte nehmen können, als Gäste-Stürmer Marcel Schuch in den Strafraum stürmte und BFC-Torwart Stephan Flauder den Angreifer zu Fall brachte. Glück für den BFC, denn sowohl der Pfiff als auch ein fälliger Platzverweis blieben aus. „Es gab einen Kontakt. Aber er hat nur darauf spekuliert, statt unbedingt das Tor machen zu wollen“, beschrieb Flauder die kritische Szene.

BFC Dynamo vs. Hertha BSC II im Fokus

Auch im zweiten Durchgang blieb der BFC Dynamo weiterhin das bestimmende Team, doch die Weinroten haderten mit der Chancenverwertung. Selbst als man in der Schlussphase nach einer berechtigten Roten Karte für Auerbachs Philipp Müller nach einem rüden Foulspiel einen Mann mehr auf dem Feld hatte, konnte der BFC keinen Nutzen aus der Überzahl ziehen. So blieb es beim torlosen Remis und die Punkte wurden geteilt. „Schade, wir haben hier speziell in der ersten Halbzeit ein Riesenfeuerwerk abgebrannt“, ärgerte sich BFC-Kapitän Björn Brunnemann nach der Partie.

In der Tabelle der Regionalliga Nordost liegt der BFC Dynamo mit 2 Punkten auf dem 12. Platz. An der Tabellenspitze rangieren Wacker Nordhausen und Budissa Bautzen, die mit jeweils zwei Siegen einen optimalen Saisonstart hinlegten. Am kommenden Sonntag empfängt der BFC die 2. Mannschaft von Hertha BSC zum Berliner Stadtduell.

 

Bildquelle: Jörg Künstler