Regionalliga Nordost: BFC Dynamo verliert packendes Spitzenspiel beim FSV Zwickau


Der BFC Dynamo hat das Spitzenspiel beim FSV Zwickau verlorenverliert

Im letzten Spiel vor der Winterpause lieferten sich der FSV Zwickau und BFC Dynamo ein packendes Spitzenspiel zweier Verfolger in der Regionalliga Nordost. Es gab jede Menge Tore und Chancen sowie Spannung bis zur letzten Minute. Am Ende hatten die Sachsen das bessere Ende für sich und gewannen knapp mit 3:2.

Nach einer kurzen Abtastphase kam der FSV in der 9. Minute gleich zur ersten großen Möglichkeit, doch Marc-Philipp Zimmermann köpfte das Leder an die Latte. Doch kurz darauf gingen die Hausherren im heimischen Sportforum 'Sojus 31' vor 1.757 Zuschauern in Führung. Jonas Nietfeld (16.) netzte nach schöner Einzelleistung ein. Danach entwickelte sich ein packendes Duell, indem sich Zwickau und Dynamo nichts schenkten.

Als der BFC Dynamo drauf und dran war, das Spiel unter seine Kontrolle zu bringen, kassierten die Berliner einen Doppelpack. Erst behielt erneut Nietfeld (27.) die Nerven und vollstreckte freistehend vor Gästekeeper Bernhard Hendl und nur eine Minute später bugsierte Christop Göbel die Kugel über links kommend mit Hilfe des Innenpfosten in die Maschen. 3:0 nach nicht einmal 30 Minuten! Die Partie schien entschieden, zumal sich die Dynamos von diesem Rückschlag bis zur Halbzeit nicht mehr erholen konnten.

Doch kurz nach Wiederanpfiff musste Zwickau-Torwart Marian Unger aufgrund einer Oberschenkelverletzung, die er sich beim Abschlag zugezogen hat, verletzungsbedingt runter und wurde durch Tom Neukam ersetzt. Die bis dahin so souveräner Zwickauer wirkten nach dem Torwartwechsel verunsichert und prompt unterlief Toni Wachsmuth (52.) ein Eigentor. Eine Viertelstunde später konnte der BFC Dynamo dann durch Nils Göwecke (68.) auf 2:3 verkürzen, bei dessen Schuss aus spitzem Winkel der neue FSV-Keeper keine glückliche Figur machte.

In einer extrem spannenden Schlussphase suchte beide Teams das Heil in der Offensive und drängten auf das nächste Tor. Sowohl der FSV Zwickau als auch die Gäste aus Berlin kamen dabei zu guten Möglichkeiten. Auf Seiten der Sachsen verpassten jedoch Zimmermann und Sebastian Mai die Vorentscheidung, während Edel-Joker Zlatko Muhovic (83.) den Ausgleich für den BFC auf dem Fuß hatte. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Gastgeber noch einmal die große Konterchance, doch Hendl parierte gegen Zimmermann. Letztendlich rettete Zwickau die knappe Führung über die Zeit und gewann mit 3:2.

BFC-Coach Stratos: Beide Mannschaften stehen zu Recht oben“

„Wir haben ein spannendes Spiel gesehen. Der Gegner hat Qualität. Wir hatten in der ersten Halbzeit auch unsere Chancen, haben aber das Tor nicht gemacht und sind dann in Rückstand geraten. Beide Mannschaften haben alles gegeben und stehen zu Recht da oben“, erklärte BFC-Coach Thomas Stratos.

Der FSV Zwickau (40 Punkte) bleibt in der Regionalliga Nordost erster Verfolger von Wacker Nordhausen (41), der BFC Dynamo ist hingegen vom 5. auf den 6. Platz abgerutscht und verabschiedet sich mit 34 Punkten in die Winterpause. Am 7. Februar 2016 starten die Dynamos mit dem Heimspiel gegen Schlusslicht Germania Halberstadt in die Rückrunde.

Bildquelle: Jörg Künstler
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek