Regionalliga: BFC Dynamo kassiert Last-Minute-Pleite gegen Hertha BSC II


BFC Dynamo verliert bei Hertha BSC II

Bildquelle: Jörg Künstler [], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der BFC Dynamo zog im Berlin-Derby bei Hertha BSC II knapp mit 0:1 den Kürzeren und hat somit am 4. Spieltag der Regionalliga Nordost die erste Pleite kassiert. Bitter: Erst kurz vor Schluss fingen sich die Dynamos den entscheidenden Gegentreffer, unterm Strich war es aber eine verdiente Niederlage.

BFC Dynamo musste mit leeren Händen die kurze Heimreise vom Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von Hertha BSC antreten. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, wobei die Hausherren insgesamt mehr offensive Akzente setzten, sodass die Pleite durchaus gerechtfertigt war. Diese wurde durch den Treffer vom eingewechselten Tahsin Cakmak in der 87. Minute besiegelt. Dabei konnte sich der BFC bei Torwart Bernhard Hendl bedanken, dass man nicht schon früher einem Rückstand hinterherlief. Denn Hendl hatte seine Farben ein ums andere Mal mit Glanztaten gerettet.

Schon im ersten Durchgang vereitelte der 24-Jährige vor 1.332 Zuschauern im Amateur-Stadion am Berliner Olympia-Gelände zwei Großchancen der Blau-Weißen, als er gegen die frei vor ihm auftauchenden Fabian Eisele (34.) und Fabio Mirbach (45.) parierte. Auch in der 79. Minute war Hendl mit einem starken Reflex gegen Eisele zur Stelle.

Als sich alles langsam auf eine Punkteteilung einstellte, verpasste Hertha BSC II dem BFC Dynamo den späten K.o. Nach einer Ecke stand der kurz zuvor eingewechselte Cakmak mutterseelenallein vor dem BFC-Kasten und hatte keine Mühe, das Leder aus drei Metern in die Maschen zu befördern. Es sollte der einzige Treffer einer durchaus munteren Partie bleiben, in der die Dynamos aber mit zunehmender Spielzeit die Spritzigkeit fehlte, wie auch Hendl nach dem Schlusspfiff feststellte: „Schade, dass es nicht wenigstens zum Punkt gereicht hat. Aber das war eine harte Woche. Da haben uns bisschen die Kräfte gefehlt.“

BFC-Coach Rydlewicz: Keine unverdiente Pleite

Wenig verwunderlich, denn der BFC Dynamo bestritt am Mittwoch das schwere Heimspiel gegen den Berliner AK 07, dass mit 1:1 endete. Der Nachwuchs von Hertha BSC hatte hingegen spielfrei. „Das hat uns natürlich schon in die Karten gespielt. Ein Kai Pröger hätte sonst vielleicht noch viel öfter seine gefürchteten Sprints angesetzt“, erklärte BSC-Coach Ante Covic. Auf der anderen Seite sah derweil auch BFC-Trainer Rene Rydlewicz in der Doppelbelastung einen Hauptgrund für die ersten Saisonpleite der Weinrot-Weißen, nahm die Schlappe im Berlin-Derby aber sportlich: „Herthas Sieg war nicht unverdient. Wir wollten alle, aber uns hat nach dem Spiel am Mittwoch die körperliche und geistige Frische gefehlt.“

Der BFC Dynamo ist in der Tabelle der Regionalliga Nordost somit auf dem 4. Platz abgerutscht und hat mit 7 Punkten derzeit 5 Zähler Rückstand auf den souveränen Spitzenreiter Carl Zeiss Jena. Die Hertha-Bubis haben sich indes auf den 6. Platz verbessert. Am kommenden Freitag empfängt der BFC Absteiger Energie Cottbus zum Heimspiel.

 

Bildquelle: Jörg Künstler
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek maxdome - Deutschlands gr��te Online-Videothek