Regionalliga: BFC Dynamo kassiert 1:4-Pleite beim VfB Auerbach


BFC Dynamo verliert das Gastspiel beim VfB Auerbach klar mit 1:4

Fehlstart perfekt: Der BFC Dynamo kommt in der neue Saison einfach noch nicht in Schwung und musste am 5. Spieltag in der Regionalliga Nordost eine heftige und hochverdiente 1:4-Klatsche beim Außenseiter VfB Auerbach schlucken. Für die ambitionierten Ost-Berliner rückt schon jetzt und nach nunmehr drei Niederlagen der Traum vom Aufstieg in die 3. Liga in immer weitere Ferne.

Mit 1:4 ist der BFC Dynamo am Donnerstag beim VfB Auerbach böse unter die Räder gekommen. Zwar hatten die Weinrot-Weißen mehr Ballbesitz und zeigten durchaus gute Spielansätze, doch der VfB überzeugte mit einer guten Defensivleistung und war vor allem vor dem BFC-Kasten sehr effizient und kaltschnäuzig.

Die Tore für die Auerbacher erzielten Marcel Schuch (21., 65.), Marcel Schlosser (65.) und Andre Herold (90.), während Zlatko Muhovic (78.) zwischenzeitlich Ergebniskosmetik betrieb.

BFC-Trainer Thomas Stratos war nach der Pleite sichtlich enttäuscht: „Es war ein verdienter Sieg für Auerbach. Es hat ausgereicht, die richtige Einstellung auf den Platz zu bringen. Wir haben gegen eine Mannschaft verloren, die um jeden Ball gekämpft hat. Das hat bei meiner Mannschaft nicht gepasst. Die Jungs sind der Meinung, sie müssen selbst spielen und alles allein machen.“ Zudem kündigte Stratos auch personelle Konsequenzen an: „Ich muss mir Gedanken über meine Spieler machen, muss schauen, wer sich im Training anbietet und nicht nur Künstler, die reden, sondern auch Spieler, die auf dem Platz handeln.“

Nach einer ereignislosen Anfangsphase mussten die Hausherren, die ohnehin schon auf einige Stammkräften verzichten mussten, auch noch auf Kevin Hampf, der sich eine klaffende Fleischwunde am Knie zugezogen hat, verzichten. Auerbach-Trainer Michael Hiemisch brachte Offensivakteur Schuch, dessen Einwechslung sich aber als Glücksfall für die Vogtländer herausstellen sollte. Denn Schuch köpfte den VfB Auerbach nach einem Freistoß von Schlosser aus rund acht Metern mit der ersten Chance in Front. Vom BFC Dynamo war hingegen lange Zeit wenig bis gar nichts zu sehen und erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte der Aufstiegskandidat mehr Druck erzeugen, brachte aber nicht eine nennenswerte Chance zustande.

Muhovic betreibt Ergebniskosmetik für BFC

Nach dem Seitenwechsel waren die Dynamos zwar spielbestimmend, bissen sich aber an der kompakten VfB-Abwehr die Zähne aus. Darüber hinaus strahlte Auerbach mit seinem schnellen und zielstrebigen Umschaltspiel mehr Gefahr aus und Schuch erhöhte nach feiner Vorarbeit von Schlosser auf 2:0. Fünf Minuten später besorgte Schlosser mit einem Traumtor die Vorentscheidung, als er die Kugel von der Mittellinie über BFC-Keeper Bernhard Hendl ins Tor beförderte.

Der BFC Dynamo kam zwar durch Zlatko Muhovic, der nach Zuspiel von Kevin Weidlich aus kurzer Distanz nur noch das Leder über die Linie drücken musste, noch einmal heran, doch in der Schlussviertelstunde geriet der Sieg des VfB Auerbach nicht mehr in Gefahr. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Andre Herold kurz vor dem Abpfiff.

Der BFC Dynamo ist in der Regionalliga Nordost somit auf den 11. Platz abgerutscht und hat schon jetzt neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FSV Zwickau, die bislang alle fünf Spiele gewinnen konnten.

Am Sonntag empfängt die Stratos-Elf Viktoria 1899 zum Berlin-Derby im heimischen Jahn-Sportpark und ist schon fast zum Siegen verdammt, will man nicht frühzeitig die Aufstiegsambitionen begraben.


 

Bildquelle: Jörg Künstler
viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz