BFC Dynamo: Meuselwitz bezwungen - Siegesserie fortgesetzt


BFC Dynamo besiegt ZFC Meuselwitz

Der BFC Dynamo sorgt in der Regionalliga Nordost weiter Furore und feiert durch den souveränen 3:1-Heimerfolg gegen Schlusslicht ZFC Meuselwitz den vierten Sieg in Folge.

Damit hat der formstarke Aufsteiger seinen Aufwärtstrend weiter untermauert und sich nun in der Spitzengruppe der Liga festgesetzt. Doch ein spielerischer Leckerbissen war das Duell gegen die Gäste aus Thüringen nicht. Die 1.185 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark sahen über weite Strecken einen müden Kick. Der BFC Dynamo wollte nicht so richtig und Meuselwitz konnte nicht besser.

 

„Wir hatten zwei Möglichkeiten. Entweder gehen wir sofort drauf oder wir spielen geduldig und warten auf Fehler“, erklärte BFC-Trainer Volkan Uluc den wenig attraktiven Auftritt seiner Elf, die derzeit von Sieg zu Sieg eilt. Strafraumszenen und Chancen waren absolute Mangelware, da sich das Spielgeschehen weitestgehend im Mittelfeld abspielte, wo sich beide Teams ein körperbetontes Duell lieferten.

So plätscherte das Spiel lange vor sich hin, bis Lukas Novy (37.) die Hausherren nach einem Fehler vom ZFC Meuselwitz in Führung brachte und somit die Weichen auf Sieg stellte. „Das war für uns der Türöffner“, sagte Uluc nach der Partie. Denn der ZFC musste nach dem Seitenwechsel mehr riskieren, wollte man Zählbares aus Berlin entführen. Das spielte den Weinroten natürlich wieder voll in die Karten, die somit mehr Räume zum Kontern hatten. Und die Dynamos nutzten dies eiskalt aus.

Kurz nach Wiederanpfiff besorgte Andis Shala (52.) nach wunderbarer Vorarbeit von Novy das 2:0. Die Vorentscheidung war gefallen und kurz vor Schluss machte Torjäger Christian Preiß (84.) den Sack mit seinem Treffer zum 3:0 endgültig zu. „Jetzt sind wir auch zu Hause endlich eine Macht“, jubelte der Torschütze, der bereits vor zwei Wochen den siegbringenden Treffer beim 1:0-Heimsieg gegen Babelsberg beisteuerte. Ärgerlich aus Dynamo-Sicht war sicherlich der Gegentreffer von Rene Weinert (90.) zum 3:1-Endstand. Denn der BFC war zu diesem Zeitpunkt gedanklich schon in der Kabine.

BFC vorübergehend auf Platz 2

„Wir wissen jetzt, dass in der Regionalliga eine gute Defensive die Basis für den Erfolg ist. Bis auf das blöde Tor kurz vor Schluss haben wir auch kaum etwas zugelassen“, fasste Verteidiger Philip Saalbach das Spiel zusammen. Auch Uluc fand für die Leistung seiner Mannschaft lobende Worte und erteilte dieser erstmal Sonderurlaub: „Bis auf das Gegentor war das eine clevere Leistung. Deshalb haben die Jungs bis Dienstagnachmittag frei.“

Der BFC Dynamo hat durch den vierten Sieg in Folge jetzt 17 Punkte auf dem Konto und verbesserte sich vorübergehend auf den 2. Platz. Meuselwitz (4 Punkte) hält hingegen weiter die Rote Laterne in den Händen.

 
Bildquelle: Jörg Künstler