BFC Dynamo: Uluc-Team feiert Schützenfest gegen Altglienicke


BFC Dynamo siegt über VSG Altglienicke

Mit einem 6:0-Sieg gegen den Oberligaabsteiger VSG Altglienicke setzt der BFC Dynamo seine Erfolgsserie in der Vorbereitung fort und eilt weiter von Sieg zu Sieg. Aber auch auf dem Transfermarkt konnten die Weinroten noch mal zuschlagen und mit Pablo Iles Cruz einen weiteren Neuzugang präsentieren. Leider musste der Berliner Traditionsverein auch einen herben Verlust verkraften und trauert um Hartmut Pelka, der viel zu früh verstarb.

Wenige Minuten vor Ende der Partie zwischen Dynamo und Altglienicke skandierten die rund 100 BFC-Fans „Nur noch eins!“. Zu diesem Zeitpunkt führte das Team von Trainer Volkan Uluc bereits souverän mit 5:0.

 

Doch die Fans wollten einen sechsten Treffer haben, da der Erzrivale Union Berlin gegen den gleichen Gegner mit 5:0 gewonnen hatte. Kevin Gutsche ließ sich nicht lumpen und machte drei Minuten vor Ende der Partie mit einem satten Distanzschuss das halbe Dutzend voll. BFC-Trainer Uluc war nach dem Spiel voll des Lobes für sein Team: „Für mich war wichtiger, dass die Jungs trotz des harten Trainings der letzten Tage ein gutes Tempo angeschlagen haben und auch ohne Ball viel gelaufen sind.“ Und weil der Coach von seinem Team so angetan war, gab er den Spielern das Wochenende frei.

Bereits nach vier Minuten eröffnete Lukas Rehbein den Torreigen gegen den VSG Altglienicke. Andis Shala (14.) und Patrick Brendel (25.) sorgten mit ihren Treffern für die 3:0-Halbzeitführung. Auch nach der Pause ließen die Dynamos nicht locker und erhöhten durch Christopher Mandiangu (67.) und Christian Preiss (76.) mit tollen Einzelleistungen auf 5:0, ehe Gutsche den Schlusspunkt setzte.

Auch wenn der Regionalliga-Auftakt kurz bevorsteht, muss der BFC Dynamo noch einen weiteren Abgang verzeichnen. Mit Philipp Dartsch verlieren die Hohenschönhausener einen Spieler, der den grünen Rasen gegen die Schulbank tauscht und ein Studium beginnen wird. Daher wird er in der Zukunft wohl nur noch unterklassig Fußball spielen. Doch der Klub reagierte schnell und verpflichtete mit dem 20-jährigen Kolumbianer Pablo Iles Cruz ein Talent, das bei Energie Cottbus ausgebildet wurde und zuletzt in der U23-Mannschaft der Lausitzer spielte.

Hartmut Pelka leider verstorben

Leider muss die Dynamo-Familie noch einen weiteren und viel schwereren Verlust hinnehmen. Im Alter von gerade einmal 57 Jahren erlag Hartmut Pelka einem langen, schweren Krebsleiden. In seiner Zeit beim BFC erzielte der Stürmer 27 Tore in 67 Spielen und errang mit Dynamo drei DDR-Meistertiteln in Serie (1979, 1980 und 1981). Aufgrund einer Knieoperation musste Pelka bereits mit 25 Jahren seine Laufbahn beenden.

 

Bildquelle: Jörg Künstler