BFC Dynamo: Kantersieg im Berliner Pilsner-Pokal gegen Berolina Stralau


BFC Dynamo erreicht 2. Runde im Berliner Pilsner-Pokal

Am Wochenende stand für den BFC Dynamo die erste Runde im Berliner Pilsner-Pokal an, in der die Weinroten einen klaren 6:0-Kantersieg gegen den Landesligisten Berolina Stralau feierten. Trotz des Torreigens will der BFC schon bald einen neuen Stürmer präsentieren, auch, weil man sich von Angreifer Marjan Markic getrennt hat. Mit Angelo Hauk hat der BFC bereits einen Favoriten ausgemacht.

In der ersten Runde des Berliner Pilsner-Pokals traf der BFC Dynamo vor 346 Zuschauern im heimischen Sportforum Hohenschönhausen auf den Landesligisten Berolina Stralau und zog mit einem ungefährdeten 6:0-Sieg in die zweite Runde des Landespokals ein.

Die Partie war schnell entschieden, denn mit einem Doppelschlag durch Robin Mannsfeld (13.) und Christian Preiß (17.) zog man den Gästen schnell den Zahn. Allerdings wollte bis zum Halbzeitpfiff kein weiterer Treffer mehr fallen. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte abermals Preiß (48.) das 3:0 und entschied die Partie endgültig. Die drei Spielklassen tiefer spielenden Gäste wehrten sich tapfer, doch durch weitere Treffer von Djibril N’Diaye (59.), Christopher Mandiangu (66.) und Andis Shala (77. Strafstoß) wurde das Ergebnis noch auf 6:0 in die Höhe getrieben.

Nach dem Spiel zeigte sich auch BFC-Trainer Volkan Uluc zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Natürlich nehmen wir den Pokal ernst. Auch wenn immer etwas Glück dazugehört, ihn zu gewinnen. Aber wir wollten dieses Spiel auch nutzen, um Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben in der Liga zu tanken.“ Nun wartet man auf die Auslosung der 2. Runde im Berliner Pilsner-Pokal, wobei man auf einen leichten Gegner hofft.

Angelo Hauk vor Wechsel zum BFC Dynamo?

In der Regionalliga hat der BFC Dynamo nach fünf Spielen nur magere fünf Punkte auf der Habenseite und hinkt den Erwartungen etwas hinterher. Auch die nur fünf geschossenen Tore sprechen nicht gerade für ein Offensivfeuerwerk. Und da man sich auch noch vom 23-jährigen Stürmer Marjan Markic trennte, „es war von Anfang an ein Missverständnis“ erklärte BFC-Trainer Uluc, soll im Angriff noch mal nachgerüstet werden. Mit Angelo Hauk hat Dynamo auch schon einen interessanten und keinen unbekannten Spieler im Blickfeld.

Bereits seit Montag trainiert der 30-Jährige zur Probe bei den Weinroten mit und auch BFC-Sportdirektor Kevin Meinhardt hofft auf einen positiven Ausgang: „Wir hoffen, dass er sich für uns entscheidet. Er bringt ja sogar Drittligaerfahrung mit.“ Denn einst stürmte Hauk an der Seite vom jetzigen Dynamo-Spieler Andis Shala in Halle, mit dem er nun wieder gemeinsam auf Torejagd gehen könnte. „Die beiden kennen sich ganz gut, sind vor zwei Jahren auch zusammen aus der Regionalliga aufgestiegen“, ergänzte Meinhardt.

 

Bildquelle: Jörg Künstler