Regionalliga: BFC Dynamo gewinnt 4:1 gegen Schönberg – Srbeny mit Dreierpack


BFC Dynamo gewinnt mit 4:1 gegen FC Schönberg

Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg hat der BFC Dynamo zurück in die Erfolgsspur gefunden. Am 21. Spieltag der Regionalliga Nordost setzten sich die Weinrot-Weißen souverän mit 4:1 (2:1) gegen den Aufsteiger FC Schönberg durch. Gefeierte Held war Dennis Srbeny, der einen Dreierpack schnürte und somit einen ganz großen Anteil daran hatte, dass die Aufstiegsträume der Dynamos weiter am Leben gehalten werden.

Im Duell zwischen dem BFC Dynamo gegen den FC Schönberg 95 war der Matchwinner schnell gefunden: Dennis Srbeny! Dieser war mit seinen drei Treffern der Sieggarant. „Im Männerbereich ist mir das noch nicht gelungen“, freute sich der 21-Jährige nach dem Spiel.

Dabei erwischte Srbeny, der in der letzten Saison noch beim Drittligisten FC Hansa Rostock unter Vertrag stand, keinen guten Einstand in die Partie. In der 8. Minute tauchte der Youngster frei vor dem gegnerischen Gehäuse auf, hatte aber zu diesem Zeitpunkt sein Visier noch nicht scharf gestellt. Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später machte es der Stürmer besser und besorgte im heimischen Jahnsportpark die frühe Führung für den BFC Dynamo.

Doch die Berliner verpassten es, die Führung weiter auszubauen, was der FC Schönberg 95 eiskalt bestrafte. Rico Gladrow nahm sich ein Herz und ließ mit seinem strammen Schuss BFC-Schlussmann Bernhard Hendl keine Chance. Sehr zum Ärger von Dynamo-Trainer Thomas Stratos, der die Szene zum Ausgleich nach dem Spiel wie folgt beschrieb: „Aber weil wir wie schon gegen Halberstadt das zweite Tor nicht nachlegen, macht Schönberg aus der ersten Chance den Ausgleich.“

Als die nur 801 Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff rechnete, ließ Srbeny aber seinen zweiten Streich folgen und brachte die Hausherren in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erneut in Front. „Das war für den Kopf natürlich unheimlich wichtig“, erklärte Stratos.

BFC-Coach mit Auftritt "zufrieden"

Auch nach dem Seitenwechsel ging die Srbeny-Show weiter, als er in der 63. Minute auf 3:1 für den BFC stellte und somit die Vorentscheidung besorgte. Für den Angreifer waren es bei seinem zehnten Saisoneinsatz die Treffer drei bis fünf. Doch den für den Schlusspunkt sorgte der eingewechselte Orhan Yildirim. Der technisch beschlagene Offensivakteur wurde in der 84. nach einem Dribbling im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt und der Gefoulte verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 4:1-Endstand.

„Ein verdienter Sieg. Und ich bin auch mit unserem Spiel zufrieden. Die offensive Ausrichtung hat sich bezahlt gemacht“, freute sich Stratos nach dem Spiel. Durch den zwölften Saisonsieg hat sich der BFC Dynamo in der Tabelle auf den 4. Platz geschoben, wobei der Rückstand auf Spitzenreiter FSV Zwickau weiterhin acht Punkte beträgt. Dafür stellen die Dynamos mit nunmehr 45 Toren die torgefährlichste Mannschaft der Regionalliga Nordost.

 

Bildquelle: Jörg Künstler
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek