Regionalliga: BFC Dynamo feiert knappen Sieg über Halberstadt


BFC Dynamo feiert Heimsieg über Germania Halberstadt

Der BFC Dynamo bleibt weiter in der Erfolgsspur. Die Weinroten fuhren eine Woche nach dem skandalträchtigen Derby gegen Union Berlin II (1:0) erneut drei Punkte ein und behielten am 21. Spieltag etwas glücklich und nach unterhaltsamen 90 Minuten mit 3:2 die Oberhand über Germania Halberstadt. Somit haben sich die Dynamos in der Regionalliga Nordost im oberen Mittelfeld festgesetzt.

BFC-Trainer Thomas Stratos musste im Vergleich zur Vorwoche zwei Umstellungen vornehmen und im Duell zwischen dem Tabellensiebten gegen -neunten auf die gesperrten Björn Brunnemann (Gelb-Rot) und Lucas Novy (5. Gelbe) verzichten.

 

Dafür rückten Joshua Putze und Robin Mansfeld in die erste Elf. Und ausgerechnet Mansfeld war es, der den Torreigen vor 753 Zuschauern im Sportforum in Berlin Hohenschönhausen eröffnete. Sein unhaltbarer Distanzschuss in der 32. Minute landete halbhoch im rechten Eck. Doch Germania, die BFC Dynamo mit frühem Pressing unter Druck setzten und den Spielaufbau geschickt störten, waren davon wenig beeindruckt und kamen noch vor der Halbzeit durch Texeira Rebelo (39.), der aus kurzer Distanz eine Dervishaj-Flanke über die Linie drückte, zum 1:1. Der Ausgleich war für die Gäste etwas schmeichelhaft, da die Dynamos mehr vom Spiel hatten und sich im ersten Durchgang ein Chancenplus erspielten.

Nach dem Wechsel wurde die Partie zunächst etwas ruppiger, doch dann war es der stark auftrumpfende Lukas Rehbein (59.), der die Hausherren mit einem abgefälschten Schuss aus 22 Metern erneut in Front brachte. Der Jubel auf den Rängen war aber schnell verstummt, da Jan-Christian Meier (60.) postwendend für den erneuten Ausgleich und Ernüchterung unter den BFC-Fans sorgte. Der Abwehrspieler zirkelte das Leder sehenswert aus 20 Metern in den linken Winkel.

Stratos wechselte den Sieg ein - N´Diaye besorgt Siegtreffer

Dynamo bewies aber erneut Moral und zudem konnten sich die Berliner auf das glückliche Händchen von Trainer Thomas Stratos verlassen. Denn sieben Minuten nach seiner Einwechslung war es Joker Djibril N'Diaye, der Dynamo mit seinem Treffer zum 3:2 endgültig auf die Siegerstraße brachte. In einer spannenden und umkämpften Schlussphase sollten keine weiteren Tore mehr fallen und Germania Halberstadt lief sich immer wieder in der BFC-Abwehr fest, sodass es am Ende beim knappen, aber durchaus verdienten Heimerfolg für die Weinroten blieb.

Durch den Dreier festigte der BFC Dynamo Platz sieben und hat bei einem Spiel weniger (gegen VfB Auerbach) als die Konkurrenz 31 Punkte auf dem Konto. Germania rutschte auf den 10. Rang ab. Am kommenden Samstag geht es für die Stratos-Elf nach Potsdam, wo man es mit dem Neunten SV Babelsberg 03 zu tun bekommt.

 

Bildquelle: Jörg Künstler