Amateurfußball: Zahlreiche Tore in den unteren Ligen Berlins


Amateurfußball glänzt in Berlin mit tollen Spielen

Der Ball rollt wieder, nicht nur in der Bundesliga, sondern auch im Amateurbereich begann am Wochenende die Saison. Dabei gab es viele Highlights zu bestaunen, die man vielleicht so nicht erwartet hatte. Natürlich stechen immer die hohen Ergebnisse heraus und genau auf diese Spiele haben wir es abgesehen. Den Anfang machten die Profis von Hertha BSC Berlin, die am Samstag mit einem 6:1 gegen Eintracht Frankfurt einen optimalen Saisonauftakt feiern konnten.

Dem standen zahlreiche Vereine aus allen Berliner Ligen im Nichts nach, wie der eine oder andere eventuell live vor Ort mitverfolgen konnte. So konnte man zum Auftakt der Saison ein 7:1 zwischen der zweiten Mannschaft des FC Viktoria 89 und dem Grünauer BC bestaunen. Der FC Viktoria 89 II konnte mit diesem Sieg zugleich die Tabellenspitze der 1. Abteilung in der Landesliga erklimmen. Erfolgreichster Torschütze war Brinsa mit 3 Treffern. Ähnliche Ergebnisse konnte man in der 1. Abteilung der Berliner Bezirksliga verfolgen, denn zwischen dem 1. FC Schöneberg und dem Berliner SV 92 fielen insgesamt 11 Tore. Hier konnten die Zuschauer ein 8:3 für den 1. FC Schöneberg begießen.

Noch höher gewannen die Mannen der zweiten Mannschaft des Berliner AK, denn man gewann auswärts beim TSV Lichtenberg mit sage und schreibe 12:2. Beste Torschützen in dieser Klasse waren Kohl (1. FC Schöneberg), Saberest und Yildirim (beide Berliner AK II) mit jeweils 4 Toren. In der 2. Abteilung der Bezirksliga feierte Berolina Mitte einen 5:0-Sieg gegen SV Adler. Natürlich kann man an solchen Ergebnissen erkennen, wer in dieser Saison mit dem Abstieg zu kämpfen hat und welche Qualität auch in den unteren Ligen vorhanden ist. Auch muss man sagen, dass gerade zu Beginn der Saison viele Dinge noch nicht so wirklich passen und die Mannschaften sich noch finden müssen.

Hohe Unentschieden und noch höhere Siege in der Kreisliga Berlins

Weiter geht es in der Kreisliga – 2. Abteilung, in der die zweite Mannschaft vom SF Johannisthal einen 6:3-Erfolg gegen den VfB Sperber feiern konnte. Ähnlich torreich ging es im Duell, zwischen dem SpVgg Hellas NW und Stern Kaulsdorf zu, denn das Spiel endete, mit einem 6:4 für Hellas NW. Getoppt wurde die Torflut nur durch ein 8:5 zwischen Lichtenberg 47 II und TuS Makkabi II. In diesen Spielen wurde auf beiden Seiten mit offenem Visier gespielt, was man an den Ergebnissen deutlich sieht. Die Kreisliga A – 3. Abteilung konnte ein 5:5 Unentschieden zwischen dem TSV Helgoland II und dem Fri´hagener SV hervorbringen. 10 Tore in einem Spiel ist zwar vor allem in den unteren Ligen keine Seltenheit, aber ein Unentschieden in dieser Höhe ist dann doch eine kleine Rarität.

In Spandau bekam man ebenfalls ein Torfestival zu sehen, denn der Spandauer FC Veritas, der auch im Spandauer Bürgermeister Pokal 2013 vertreten war, verlor gegen Victoria Fri´hain mit 3:6. Lediglich 6 Tore konnten beim Spiel zwischen Arm. Heiligensee und dem SG Nordring bejubelt werden, was gleichzeitig die Tabellenführung für den SG Nordring bedeutete. In der Kreisliga B – 1. Abteilung fegte der SV Blau-Gelb II Marathon 02 mit 6:1 vom Platz. Nicht anders verlief das Spiel mit den Protagonisten GW B´schulenweg und Türkspor in der 2. Abteilung der Kreisliga Berlin. Das Spiel endete mit einem 8:2 für die Grün-Weißen. Einen Treffer mehr konnten die Zuschauer im Spiel vom FC Spandau 06 II und dem SV Buchholz II erleben. Mit sage und schreibe 6:5 ging das Match zwischen beiden Kontrahenten aus.

75 Tore in 9 Spielen - Die Kreisliga als Torgarant

Zwei Spiele in der 4. Abteilung der Kreisliga B erbrachten 15 Tore. Berolina Stralau II trennte sich vom FC Treptow II mit einem 6:1, während der BSV Oranke ein Schützenfest gegen den SV Borsigwalde II feierte. Das Spiel wurde mit 7:1 entschieden. Eine 2:8-Packung musste das Team von RW Viktoria Mitte gegen den Mariendorfer SV II schlucken. Den Heimauftakt der neuen Saison hatte man sich in Mitte wohl anders vorgestellt, während man in Mariendorf hochzufrieden sein dürfte. Das 6:3 aus Sicht des FC AL-Kauthar gegen den NFC Rot-Weiß II war der Schlusspunkt in der 6. Abteilung der Kreisliga B. Eine wahre Torflut konnte man hingegen in der Kreisliga C erleben. In den torreichsten Spielen wurden insgesamt 75 Tore erzielt. Insgesamt ist hier die Rede von 9 Spielen.

Solche Spiele wird man in den oberen Liegen wohl nicht zu Gesicht bekommen, aber das ist auch kein Wunder, denn im Amateurfußball bzw. in der unteren Kreisliga ist die Spielqualität meist nicht so hoch, was den Zuschauern jedoch nicht wirklich stören dürfte. Das höchste Ergebnis erzielte die zweite Mannschaft von Charlottenburg-Wilmersdorf, wobei ein 11:0 gegen die hilflosen Mannen von SC Minerva 93 II heraussprang. Alles in allem war es ein erfolgreiches Fußball-Wochenende in Berlin, denn von Ausschreitungen oder Angriffen auf Spielern und Funktionären ist soweit nichts bekannt geworden.