3. Liga: 1. FC Magdeburg verspielt zweiten Sieg - Remis in Mainz


Magdeburg mit Remis gegen Mainz 05

Der 1. FC Magdeburg hat es verpasst, seinen Start in die 3. Liga zu vergolden. Nach dem Erfolg über Erfurt in der Vorwoche, trennte sich der Aufsteiger am 2. Spieltag beim 1. FSV Mainz 05 II nach spannenden und umkämpften 90 Minuten mit 2:2. Dabei hat der 1. FCM eine Zwei-Tore-Führung verspielt.

Mit rund 1.000 Fans im Rücken erwischte Magdeburg einen perfekten Auftakt in sein erstes Auswärtsspiel. Nach einem geblockten Fuchs-Freistoß war es Nicolas Hebisch, der im 16er am höchsten sprang und die Kugel über den herauseilenden FSV-Keeper Jannik Huth in die lange Ecke köpfte (7.).

 

Doch die Nullfünfer, die am 1. Spieltag überraschend bei Holstein Kiel mit 4:0 gewannen, zeigten sich vom frühen Rückstand unbeeindruckt und bestimmten wie schon vor dem ersten Gegentor das Geschehen. Zwingende Torchancen blieben aber aus.

In der 20. Minute war es dann Lars Fuchs, der seine Freistoßkünste unter Beweis stellte und die Kugel aus 18 Metern gekonnt in den rechten Winkel zirkelte. Doch wieder schüttelte sich die Mainzer nur kurz und kamen schnell zurück ins Spiel und zeigten dabei einen schnellen und technisch versierten Fußball. Chinedu Ede (23.) hatte freistehend den Anschlusstreffer auf den Fuß, doch der Stürmer fand im stark parierenden FCM-Torwart Jan Glinker seinen Meister. Bis zur Pause blieb es weiter spannend, doch Tore sollten vorerst keine mehr fallen.

Nach dem Wechsel schaltete Mainz 05 noch einen Gang höher und in der 57. Minute verkürzte der zuvor eingewechselte Devante Parker mit seinem ersten Ballkontakt und einem 25-Meter-Knaller auf 1:2. Es war der Weckruf für die Mainzer Reservisten, die nun auf den Ausgleich drängten und die Abwehr der Blau-Weißen mächtig zum Wanken brachten. Nur sieben Zeigerumdrehungen später war es dann soweit und Julian Derstoff musste aus Nahdistanz ein Zuspiel von Ede nur noch über die Linie schieben – 2:2!

Nächste Aufgabe: Magdeburg - Hallescher FC im DFB-Pokal

Mainz 05 blieb in der letzten halben Stunde weiterhin das dominante Team im Bruchwegstadion, doch die Aufholjagd hat viel Kraft gekostet. Trotz mehr Ballbesitz vermochten die Nullfünfer keinen weiteren Treffer mehr zu erzielen. Der 1. FC Magdeburg konnte indes kaum noch für Entlastung sorgen und war am Ende mit der Punkteteilung zufrieden, wie auch Trainer Jens Härtel in seiner Analyse nach dem Spiel zu verstehen gab: „Wir kamen sehr gut in das Spiel und hatten ein bis zwei gute Situationen und machen dann das zweite Tor. Wir hatten Probleme, uns von den Mainzern zu befreien und viel zu wenig Ballbesitz. In der zweiten Hälfte wollten wir weiter gut verteidigen. Mit dem Anschluss war klar, dass Mainz noch mal kommt. Mit dem 2:2 können wir sehr sehr gut leben. Wir müssen uns steigern, wenn wir weiter Punkte holen wollen in dieser Liga. Der Punkt ist am Ende des Tages wichtig.“

Nächste Woche geht es mit dem DFB-Pokal weiter, wo der 1. FCM auf den Halleschen FC trifft.

 

Bildquelle

funky1opti from Wolfsburg, Deutschland [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz