2. Liga: Union Berlin verliert beim FCK - VfB weiter auf Vormarsch - H96 unentschieden


Betzenberg: FCK-Fans dürfen sich über einen Sieg gegen Union Berlin freuen

Bildquelle: By Thomas Hilmes / http://www.der-betze-brennt.de [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 12. Spieltag der 2. Liga kassierte der 1. FC Union auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern seine zweite Pleite in Folge. Besser machte es Aufstiegskonkurrent VfB Stuttgart, der dank des Hattricks von Terodde gegen Kellerkind Arminia Bielefeld die Oberhand behielt. Das torreiche Topspiel zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 fand keinen Sieger, während sich Heidenheim durch einen Erfolg gegen den KSC in die Aufstiegszone vorkämpfte.

Es bleibt dabei: Der Betzenberg ist für Union Berlin keine gutes Pflaster: Auch im sechsten Anlauf konnten die Eisernen keine drei Punkte aus der Pfalz entführen, sondern mussten sich mit 0:1 geschlagen geben. Die Gäste aus dem Berliner Stadtteil Köpenick waren zwar im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nach dem Wechsel übernahmen die Roten Teufel das Zepter und gingen durch Stieber (71.) in Front.

Den knappen Vorsprung brachte der 1. FC Kaiserslautern über die Zeit und darf sich somit über den dritten Sieg in Folge ohne Gegentor freuen.

Während sich der 1. FCK mit nunmehr 15 Punkten im Tabellen-Mittelfeld festsetzen konnte, rutschte der 1. FC Union Berlin auf den 5. Platz. Doch der Rückstand auf die Aufstiegsplätze beträgt nur zwei Zähler, wobei die Eisernen nach der Länderspielpause den Zweiten VfB Stuttgart in der heimischen Stadion an Alten Försterei zum Spitzenspiel erwarten.

Terodde-Hattrick beschert VfB Stuttgart dritten Sieg in Folge

Die Schwaben haben indes ihren dritten Sieg in Serie in der 2. Liga verbuchen können. Mit 3:1 wurde Abstiegskandidat Arminia Bielefeld vom Platz geschossen. Zum Matchwinner avancierte Sommer-Neuzugang Simon Terodde, der Stürmer erzielte alle drei Treffer für den VfB Stuttgart. Doch die drei Punkte waren schwer erkämpft, zumal die Ostwestfalen vor allem nach dem Seitenwechsel phasenweise die bessere Mannschaft waren und durch Voglsammer (64.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielten. Dennoch stand am Ende eine verdiente Pleite und Arminia bleibt mit acht Punkte auf dem vorletzten Platz.

Braunschweig und Hannover remis im Derby - Heidenheim jetzt Dritter

Das mit Spannung erwartete Niedersachsen-Derby zwischen Spitzenreiter Eintracht Braunschweig und Bundesliga-Absteiger Hannover 96 endete mit einem 2:2-Unentschieden. Dabei befanden sich die Löwen nach Treffern von Reichel (17.) und Hernandez (36.) schon auf der Siegerstraße, doch Harnik (36.) und Karaman (66.) machten dem Klassenprimus einen Strich durch die Rechnung. Trotz der Punkteteilung grüßt Braunschweig (26) weiter vom Platz an der Sonne, hat jetzt aber nur noch einen Zähler Vorsprung vor dem VfB Stuttgart. Hannover 96 (21) hat indes den Relegationsplatz eingebüßt und wurde von Heidenheim auf dem 4. Platz verdrängt.

Auf der heimischen Alb setzte sich der 1. FC Heidenheim bereits am Freitag mit 2:1 gegen den Karlsruher SC durch. Durch die Pleite ist der KSC (11) auf den 15. Platz abgerutscht und und die Abstiegszone nur noch einen Punkt entfernt. Diese beginnt mit Erzgebirge Aue (10) auf dem Relegationsplatz 16. Der Aufsteiger zog im eigenen Stadion gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:2 den Kürzeren. Die Franken verbesserten sich auf den 8. Platz und haben nur noch vier Zähler Rückstand auf die Aufstiegsplätze.

Schlusslicht bleibt der FC St. Pauli (6), doch die Kiezkicker haben am Montagabend zum Abschluss des 12. Spieltags der 2. Liga die Chance, beim starken Aufsteiger Würzburger Kickers wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Hier geht’s zur aktuellen Tabelle der 2. Liga!