2. Liga: 1. FC Kaiserslautern erster Tabellenführer - 5 Remis zum Auftakt


Auftakt der 2. Liga 2014/15

Die Einschätzung vieler Experten, dass die 2. Bundesliga in der Saison 2014/15 so ausgeglichen sein wird wie vielleicht noch nie zuvor in ihrer mittlerweile 40-jährigen Geschichte, wurde zumindest am ersten Spieltag bestätigt.

Gleich fünf Partien blieben ohne Gewinner und die vier Siege fielen allesamt mit nur einem Tor Unterschied aus. Erster Tabellenführer ist der 1. FC Kaiserslautern, der in einem spektakulären Montagsspiel den TSV 1860 München trotz knapp 70-minütiger Unterzahl und nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 besiegte. Was für ein Spektakel, bei dem viele ihren Augen nicht trauen konnten.

 

Nachdem Rubin Okotie die Löwen vor der Pause mit einem Doppelpack in Front geschossen hatte, gelang Srdjan Lakic (2) und dem eingewechselten Philipp Hofmann mit seiner ersten Ballberührung die Wende für den FCK, dem der Start in die dritte Zweitliga-Saison in Folge damit geglückt ist.

Vorbeigezogen ist der FCK mit seinem Erfolg am 1. FC Heidenheim, der am Sonntagabend von der Tabellenspitze grüßte. Der Drittliga-Meister der vergangenen Saison besiegte den FSV Frankfurt nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Wie Heidenheim verloren auch die beiden weiteren Aufsteiger nicht. Während der SV Darmstadt 98 den SV Sandhausen dank eines Elfmetertores von Dominik Stroh-Engel mit 1:0 bezwang, kam RB Leipzig zu Hause gegen den VfR Aalen trotz guter Chancen und phasenweise klarer Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus.

Nürnberg wird Favoritenrolle gerecht

Neben Lautern und den beiden Aufsteigern aus Darmstadt und Heidenheim feierte auch der 1. FC Nürnberg einen Auftaktsieg. Die Franken, die als Bundesliga-Absteiger trotz des Abgangs von gleich 18 Profis als Top-Favorit gelten, gewannen gegen Erzgebirge Aue mit 1:0. Dass ausgerechnet der vor wenigen Wochen aus Aue nach Nürnberg gewechselte Jakub Sylvestr das Tor des Tages erzielte, war die besondere Geschichte des ersten Spieltages.

Eröffnet wurde die Zweitliga-Saison 2014/15 bereits am Freitag mit einem unterhaltsamen 2:2 zwischen Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig, die beide zum Kreis der Aufstiegsanwärter zählten, jeweils aber nur eine Halbzeit lang überzeugen konnten. Mit der SpVgg Greuther Fürth musste sich der Vorjahresdritte beim VfL Bochum ebenso mit einem 1:1 begnügen wie der FC St. Pauli vor eigenem Publikum gegen den FC Ingolstadt. Torlos trennten sich der Karlsruher SC und der 1. FC Union Berlin.