2. Liga: Wer steigt auf und wer steigt ab?


Die 2. Liga im Kampf um den Aufstieg und um den Abstieg

Auch die 2. Bundesliga befindet sich auf der Zielgeraden. Während der 1. FC Köln den Aufstieg ins Oberhaus eingetütet hat, kämpfen dahinter noch drei Teams um den zweiten direkten Aufstiegsplatz. Ähnlich eng geht es im Tabellenkeller zu, wo es zwischen Arminia Bielefeld und Dynamo Dresden zu einem echten Showdown kommen könnte.

Zum Auftakt des 32. Spieltages kassierte Aufstiegsaspirant Greuther Fürth am Freitagabend eine bittere 1:2-Heimpleite gegen 1860 München, wobei die Löwen in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielten. Damit droht Fürth, die derzeit noch hinter Köln den 2. Platz belegen, der Absturz auf den Relegationsplatz.

Ohnehin scheint der Mannschaft von Frank Kramer im Aufstiegsrennen etwas die Luft auszugehen, konnte man doch von den letzten fünf Spielen nur eins gewinnen. Nutznießer der Fürther-Pleite könnte der SC Paderborn sein, die die große Überraschung der diesjährigen Zweitliga-Saison sind. Mit einem Sieg am Sonntag gegen Sandhausen würde Paderborn auf den direkten Aufstiegsplatz vorrücken und müsste dann „nur“ noch die letzten beiden Saisonspiele bei Erzgebirge Aue und daheim gegen Aalen gewinnen, um den Aufstieg perfekt zu machen. Durchaus machbar! Sandhausen muss in Sachen Stürmerfrage nun kreativ werden, denn wie bekannt wurde, hat sich Ranisav Jovanovic einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt 6 bis 8 Monate aus.

Hinter Fürth und Paderborn haben noch andere Teams durchaus Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bundesliga und schielen auf den 3. Platz, der zur Relegation berechtigt. Hier ist vor allem der 1. FC Kaiserslautern zu nennen, die nur drei Punkte weniger auf dem Konto haben als die Paderborner. Für den KSC auf Platz 5 und St. Pauli auf Platz 6 wird es aber wohl nicht mehr reichen.

Und wie sieht die Situation im Tabellenkeller aus? Schlusslicht Energie Cottbus wird den bitteren Gang in die 3. Liga nicht mehr verhindern können. Dagegen schöpft Arminia Bielefeld neue Hoffnung im Abstiegskampf. Der Tabellen-17. konnte am Freitag durch einen furiosen 4:1-Erfolg beim VfL Bochum ganz wichtige Punkte sammeln und hat jetzt wieder den Relegationsplatz im Visier.

Cottbus, Dresden und Bielefeld vor Abstieg

Auf diesem liegt noch Dynamo Dresden. Brisant: Am 34. und damit letzten Spieltag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Teams, wobei Dresden gegen Bielefeld Heimrecht hat. Es steht also ein spannender Showdown um den Klassenerhalt bevor.

Auch wenn alles dafür spricht, dass Energie Cottbus, Arminia Bielefeld und Dynamo Dresden den Abstieg unter sich ausmachen, sollte man auch beim FSV Frankfurt den Blick auf die Abstiegszone gerichtet haben. Die Hessen liegen auf dem 15. Platz und kassierten zuletzt fünf Pleiten am Stück. Bei weiteren Niederlagen für die Truppe von Benno Möhlmann könnte man am Ende doch noch von einem der drei anderen Kellerkinder abgefangen werden und aus der 2. Liga absteigen.