NFL: Seattle Seahawks und San Francisco 49ers leisten sich erste Patzer


49ers und Seattle mit Pleiten

Bereits am 2. Spieltag patze der amtierende Super Bowl Champion, die Seattle Seahawks, bei den San Diego Chargers. Doch auch die 49ers mussten bei ihrer Heimspielpremiere im neuen Stadion eine Niederlage hinnehmen. Einen Meilenstein erreichte dagegen Aaron Rodgers von den Green Bay Packers, der nun zweiterfolgreichster Quarterback des Vereins ist.

Schon lange Zeit hatten die Seattle Seahawks sich nicht mehr mit Begriffen wie Niederlage oder Pleite beschäftigen müssen, doch bereits nach dem 2. Spieltag der neuen NFL-Hauptrunde müssen sie es erstaunlicherweise schon recht früh tun.

 

Mit 21:30 musste sich der Titelverteidiger überraschend den San Diego Chargers geschlagen geben, die bei ihrem Sieg über 42 Minuten den Ball kontrollierten. Obwohl dem Team aus Seattle drei Touchdowns gelangen, reichten die restlichen wenigen Minuten Ballbesitz nicht mehr aus, um mehr Kapital daraus schlagen zu können. Unterm Strich die erste Pleite für die Seahawks in der noch jungen Saison.

Auch die San Francisco 49ers hatten sich ihre Heimspielpremiere im neuen Levi´s Stadion erfolgreicher vorgestellt. Nachdem man mit 20:7 noch aussichtsreich in das letzte Spielviertel gegangen war, drehten die Chicago Bears angeführt von Quarterback Jay Cutler gehörig auf und entschieden das Spiel noch mit 28:20 für sich. Ausschlaggebend für die Aufholjagd waren zum einen die drei Touchdown-Pässe von Cutler, aber auch die zwei Interceptions von Bears-Rookie Kyle Fuller. Neben vier Ballverlusten verlor San Franciscos Quarterback Colin Kaepernick in der Schlussphase auch noch seine Nerven und kassierte eine Strafe wegen „unangemessener Sprache“.

Aaron Rodgers zweitbester Quarterback der Packers

Im ersten Heimspiel der Saison empfingen die Green Bay Packers die New York Jets, die sich erstmal eine 21:3-Führung erspielten. Doch dann übernahm Green Bays Superstar Aaron Rodgers das Zepter, der drei Touchdown-Pässe warf und nun mit 24.386 Yards nach Klublegende Bratt Favre zweitbester Packers Quarterback ist, und sorgte somit für die zwischenzeitliche 24:21-Führung. Diese glichen die Jets umgehend wieder aus, doch abermals im Gegenzug bereitete Aaron Rodgers mit einem 80-Yard-Touchdown von Jordy Nelson den Weg zum ersten Saisonsieg. Fünf Minuten vor Ende der Partie gelang den Gästen zwar noch der Ausgleich, der jedoch wieder zurückgenommen wurde, da sie Sekundenbruchteile vorher eine Auszeit beantragt hatten. So verhinderten die Packers einen Fehlstart in die Saison.

Auch die New England Patriots, mit dem deutschen Sebastian Vollmer im Kader, konnten mit einem 30:7-Sieg bei den Minnesota Vikings einen Fehlstart vermeiden. Das ist den New Orleans Saints nicht gelungen, die bei den Cleveland Browns eine knappe 24:26-Niederlage kassierten und somit einen klaren 0:2-Fehlstart hinlegten.