NFL: Patriots kassieren Klatsche in Kansas - Erste Pleite für Philadelphia Eagles


Egales mit erster Pleite - Patriots mit Klatsche in Kansas

Am 4. Spieltag in der NFL kam es unter anderem zum Duell der Erzfeinde aus Chicago und Green Bay - eine der am längsten anhaltenden Rivalitäten der NFL. Doch auch anderswo gab es heiße Duelle, wie in San Francisco, wo die 49ers den angriffslustigen Eagles die Flügel zum ersten Mal in der Saison stutzen.

Auch beim Monday-Night Game zwischen den Kansas City Chiefs und den New England Patriots wurde es laut, so laut, dass sogar ein Weltrekord heraussprang. Im Arrowhead Stadium zu Kansas City erlebten die Zuschauer einen Abend der Rekorde.

 

Angetrieben von den heimischen Fans, die mit 142,2 Dezibel einen neuen Lautstärke-Weltrekord aufstellten und sich ins Guinness Buch der Rekorde eintrugen, nahmen die Kansas City Chiefs die New England Patriots und fügte ihnen mit der 41:14-Packung die höchste Niederlage seit 2005 zu. Mann des Abends war Kansas Running Back Jamaal Charles, der in der Vorwoche noch wegen eines verstauchten Knöchels fehlte und bei seiner Rückkehr drei Touchdowns erzielte.

In Chicago trafen mit Jay Cutler und Aaron Rodgers zwei Quarterbacks der Extraklasse aufeinander, wobei Rodgers von den Packers meist mehr Grund zum Jubeln hatte. So auch in dieser Partie wo er mit 22 von 28 angebracht Pässen, 302 Yards, vier Touchdown-Pässen bei keiner Interception den Grundstein zum 38:17-Sieg seiner Packers legte. An diesem Tag war die Offensive der Käsestädter aus Green Bay einfach überragend und beendete von insgesamt sieben Drives satte sechs mit Punkten.

Nachdem man in der Vorwoche noch Detroit unterlegen war, gab man den Kritikern die passende Antwort: „Ich denke nicht, dass ich irgendwas beweisen müsste. Aber es ist sicherlich schön, nachdem die Leute zuletzt an uns gezweifelt haben, nun mit einer solchen Performance herauszugehen“, so Aaron Rodgers nach dem Match.

49ers mit Comeback-Sieg gegen ungeschlagene Eagles

Nachdem die San Francisco 49ers ihre Heimpremiere im neuen Levi's Stadium gegen die Chicago Bears noch vergeigt hatten, konnten sie das im Spiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Philadelphia Eagles nachholen. Hatte das Team von Headcoach Jim Harbaugh in den letzten beiden Partien noch eine Führung verspielt, so drehten die Kalifornier diesmal einen 10:21-Halbzeitrückstand und entschieden die Partie mit 26:21 noch für sich.

Die Eagles Offensive hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, sodass die Defensive einsprang und durch einen geblockten Punt, einen Interception-Return und Darren Sproles Punt-Return für die Touchdowns und Punkte sorgte. Doch gerade weil die Eagles Offensive nie ins Rollen kam und San Francisco mehr und mehr aufdrehte, konnten die 49ers den ersten Sieg im neuen Heim feiern.