NFL: New England Patriots erleben Fehlstart - Atlanta Falcons gewinnen Krimi


Patriots mit Niederlage - Falcons gewinnen Thriller

Der Auftakt in die neue NFL Saison gebührte dem Titelträger aus Seattle, den die Seahawks mit 36:16 gegen die Green Bay Packers erfolgreich gestalteten. Das Gros der Liga startete dann am Sonntag in die Saison, wo die deutschen Profis Sebastian Vollmer (New England Patriots), Björn Werner (Indianapolis Colts) und Kasim Edebali (New Orleans Saints) mit ihren Teams einen Fehlstart hinlegten.

Die hochgehandelten New England Patriots mussten gleich im ersten Saisonspiel eine bittere Pleite hinnehmen. Nach der Halbzeit brach das Team von Star-Quarterback Tom Brady komplett ein, verspielte eine 20:10-Pausenführung und war schlussendlich beim 33:20-Erfolg der Miami Dolphins chancenlos.

 

„Wir müssen künftig einen besseren Job verrichten als heute. Ganz einfach“, brachte es Patriots-Headcoach Bill Belichick nach dem Spiel auf den Punkt. Ohne große Mühe meisterten dagegen die San Francisco 49ers die Auftakthürde bei den Dallas Cowboys. Bereits in der ersten Minute nahm das Unheil für die Texaner seinen Lauf, als ihr Running Back DeMarco Murray fumbelte, den die Niners gleich zum ersten Touchdown nutzten. Auch Cowboys-Quarterback Tony Romo erlebte einen katastrophalen Abend, bei dem er gleich drei Interceptions warf. So lagen die Gäste bereits zur Halbzeit mit 28:3 in Front und nahmen danach den Fuß etwas vom Gaspedal. Dennoch reichte es am Ende zu einem nie gefährdeten 28:17-Erfolg in der NFL.

Denver Broncos Quarterback Peyton Manning sorgte beim 31:24-Erfolg gegen die Indianapolis Colts für einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. Als zweiter Quarterback nach dem legendären Brett Favre, gewann er mindestens ein Mal gegen alle 32 aktuelle NFL-Teams. Dabei war sein Ex-Team das Letzte auf seiner Liste. Sein aktueller Arbeitgeber, die Broncos, starteten nach einem ereignisarmen ersten Viertel, furios. In gerade einmal zwölf Minuten fand Manning dreimal seinen Tight End Julius Thomas in der Endzone zu Touchdowns.

Matt Bryant sorgt für Entscheidung gegen Saints

Zwar brachte Colts-Quarterback Andrew Luck sein Team mit einem Touchdown vor der Halbzeit noch auf 7:24 heran, doch erst nach der Pause wurde es richtig spannend. Nun lief Luck so richtig heiß und führte seine Colts bis auf 24:31 heran. Doch zu mehr reichte es gegen eine sich tapfer wehrende Defense der Broncos nicht.

Das spannendste Spiel fand in Atlanta zwischen den Atlanta Falcons und den New Orleans Saints mit dem deutschen Kasim Edebali statt. Nach der regulären Spielzeit stand es 34:34 und es ging in die Overtime. Dort tütete nach einem Saints Fumble Falcons Kicker Matt Bryant mit einem Field Goal aus 52 Yards Entfernung den 37:34-Sieg ein und brachte das Stadion zum Beben.