DEL: Düsseldorf im Aufwind - Nürnberg Ice Tigers vor Rekord


Nürnberg Ice Tiger stehen vor einem neuen Rekord in der DEL

Zum Auftakt des neunten Spieltages in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat die Düsseldorfer EG das rheinische Derby bei den Kölner Haien überraschend für sich entschieden. Die DEG, die dennoch weiterhin Tabellenletzter bleibt, gewann das 200. Derby zwischen beiden Klubs vor 15.228 Zuschauern in der gewohnt stimmungsvollen Lanxess-Arena am Ende mit 4:2 und setzte ihren am Mittwoch mit dem 3:1 gegen Meister Eisbären Berlin begonnenen Aufschwung fort.

Die Haie, die nun am heutigen Sonntag von den Grizzly Adams Wolfsburg vom zweiten Platz verdrängt werden könnten, agierten zwar über die gesamte Spieldauer überlegen und kamen am Ende auf 43:28 Torschüsse.

Jedoch konnten sie sehr viele Chancen nicht nutzen, wohingegen sich die Gäste aus Düsseldorf deutlich effektiver präsentierten und nach der Kölner Führung durch John Tripp in der 17. Minute kurz vor Ende des ersten Drittels durch Ken Andre Olimb ausgleichen konnten. Im zweiten Drittel brachte Andreas Martinsen die DEG dann in Führung, und als nach 45 Minuten wieder Olimb zum 1:3 traf, war die Vorentscheidung schon fast gefallen.

Die Haie kamen drei Minuten vor dem Ende durch Christopher Minard zwar noch einmal auf 2:3, heran, doch der Schlusspunkt war letztlich Martinsen vorbehalten, der mit dem 2:4 endgültig alles klar machte.

Nürnberg Ice Tigers vor neuem Rekord?

Insgesamt hat Düsseldorf nun 90 der bisherigen 200 Derbys gewonnen. Die Kölner Haie stehen bei 99 Erfolgen und verpassten somit den 100. Sieg gegen den Erzrivalen. Haie-Coach Uwe Krupp zeigte sich gegenüber dem “Express“ aufgrund der Niederlage ziemlich frustriert: “Wenn man so viele Schüsse aufs Tor hat, muss man einfach öfter treffen als zweimal. Düsseldorf stand nur hinten drin. Das ist eine Problematik, die auf uns zukommt – da müssen wir einen Weg finden, um solche Teams in Zukunft zu schlagen.“

Komplettiert wird der neunte Spieltag heute mit sechs weiteren Begegnungen. Im Einsatz sind dabei auch die Nürnberg Ice Tigers, die am Freitag mit ihrem 5:1 in Düsseldorf mit dem achten Startsieg in Folge den Rekord des EV Landshut aus den 90er-Jahren eingestellt haben. Diesmal sind die Schwenninger Wild Wings in Nürnberg zu Gast und wollen dem bislang souveränen Spitzenreiter die erste Niederlage beibringen, während die Ice Tigers einen neuen, alleinigen Rekord in der DEL aufstellen könnten.