DEL: Kölner Haie erobern Spitze - Nürnberger Niederlage


Nürnberg Thomas Sabo Ice Tigers verlieren Spitze an Kölner Haie

Nach dem Rekordstart der Nürnberger Thomas Sabo Ice Tigers ist es am 14. Spieltag in der DEL zum Wechsel an der Tabellenspitze gekommen. Weil Nürnberg zum dritten Mal in Folge verlor und mit dem 3:4 nach Verlängerung bei den Hamburg Freezers nun schon vier der letzten fünf Spiele verloren hat, konnten die Kölner Haie die Ice Tigers hinter sich lassen und mit einem 5:2 bei den Adlern Mannheim auf Platz eins springen.

Die Kölner Haie hatten in Mannheim allerdings zu Beginn große Probleme und sahen sich nach einer Führung durch Yared Hagos nach dem ersten Drittel mit einem 1:2-Rückstand konfrontiert, ehe das Team von Trainer Uwe Krupp aufdrehte und durch Tore von Charlie Stephens, Alexander Weiß, Christopher Minard und Marcel Müller doch noch zu einem klaren Erfolg kam.

Bei den Hamburg Freezers, die sich mit den Nürnberg Ice Tigers ein unterhaltsames Duell lieferten, avancierte Philippe Dupuis zum Matchwinner. Nach dem Führungstreffer in der neunten Minute zeichnete der Kanadier schließlich in der Overtime auch für das entscheidende 4:3 zugunsten der Hamburger verantwortlich.

Als erster Verfolger der beiden punktgleichen Top-Teams aus Köln und Nürnberg haben sich die Krefeld Pinguine mit einem knappen 3:2 gegen die Schwenninger Wild Wings auf Rang drei vorgeschoben. Neben Mannheim verlor auch der ERC Ingolstadt etwas an Boden, nachdem die Oberbayern bei den Eisbären Berlin mit 3:6 den Kürzeren gezogen haben.

Aufschwung in Berlin und Düsseldorf?

Beim Meister aus Berlin hat man nun die Hoffnung, dass die Berg- und Talfahrt endlich endet und die Eisbären endlich Konstanz in ihre Leistungen bringen. Für den Sprung auf rang zehn maßgeblich mitverantwortlich war Travis James Mulock, der gegen Ingolstadt gleich dreimal traf.

Ebenfalls ein Erfolgserlebnis verbuchte die Düsseldorfer EG, die beim EHC Red Bull München überraschend klar mit 4:0 gewann und sich auf den elften Rang der DEL verbesserte. Im Mittelfeld stabilisieren konnten sich die Augsburger Panther, die die Iserlohn Roosters mit 4:1 besiegten. Die Grizzly Adams Wolfsburg zogen derweil mit einem 4:2 gegen die Straubing Tigers an den Münchnern vorbei und sind nun Sechster.